Einsätze Juli


2016.07.25 Brand in einer Härterei

Am 25.07.2016 wurde um 18:04 Uhr die Feuerwehr über einen Brand in einer Härterei an der Leverkuser Strasse auf dem Barmag-Betriebsgelände informiert.

Die Leitstelle setzte neben der Berufsfeuerwehr die Löscheinheiten Lennep und Lüttringhausen der Freiwilligen Feuerwehr ein. Zum Einsatz kam auch ein Abrollbehälter mit Sonderlöschmittel (AB-SLM) wie Schaummittel, Kohlenstoffdioxid und verschiedenen Löschpulversorten.

Abrollbehälter Sonderlöschmittel (AB-SLM)

Bei Eintreffen Einsatzkräfte war eine Werkhalle vollständig verqualmt. Die Arbeiter konnten sich vor Ankunft der Feuerwehr unverletzt in Sicherheit bringen.

Ein Härteofen war übergelaufen und hatte Kabel in einem Kabelschacht entzündet. Da Löschwasser nicht eingesetzt werden durfte, wurde der Kabelschacht mit Schaum geflutet. Die Halle wurde mit Überdruck-Belüftern entraucht. Gegen 19:00 Uhr war der Brand unter Kontrolle.

Es wurden 8 Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten im Innenangriff eingesetzt.

Messungen mit einer Wärmebildkamera zeigten, dass die Temperaturen zurück gingen.

Nach Abschluss der Nachlösch- und Aufräumarbeiten rückten gegen 20:30 Uhr die letzten Einsatzkräfte ein.

Aus Sicherheitsgründen wurde die Halle durch den Werksschutz vorläufig gesperrt


Bild: R. Kollmann

2016.07.22 Austretendes Hydrauliköl aus Abrissbagger

Am 22.07.2016 forderte der Bereitschaftsdienst des Umweltamtes die Feuerwehr an. Bei Abbrucharbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule Wilhelmstraße Am Holscheidsberg trat aus einem Abrissbagger Betriebsstoffe aus.

Die Feuerwehr streute das ausgetretene Hydrauliköl mit mehreren Säcken Bindemittel ab. Die Aufnahme des kontaminierten Bindemittel sowie dessen Entsorgung werden über das Umweltamt veranlasst.


Bild: R. Kollmann

2016.07.08 Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A1

Am Freitag, den 08.07.2016 kam es gegen 08:00 Uhr auf der Autobahn A1 vor der Anschlussstelle Remscheid zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein PKW war mit einem LKW zusammen gestoßen. Das Fahrzeug schleuderte daraufhin zuerst an die Fahrbahnbegrenzung in der Mitte der Autobahn, danach kam er unter Leitplanke am Straßenrand zum Stehen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren bereits Ersthelfer tätig geworden. Der Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Zunächst erfolgte die notfallmedizinische Versorgung durch den Rettungsdienst und den Notarzt der Feuerwehr. Um den Fahrer aus dem Fahrzeug zu befreien, wurden die Reste des Kabriodaches sowie die Frontscheibe mit den beiden A-Säulen entfernt. Außerdem musste die Leitplanke abgeschraubt werden.

Der Fahrer wurde in das SANA-Klinikum Remscheid transportiert. Während des Einsatzes mussten 2 der 3 Fahrspuren gesperrt werden. Es kam zu einem größeren Rückstau.

Bild: R. Kollmann

2016.07.07 Zimmerbrand Hohenbirker Str.

Von Rauchmeldern in der betroffenen Wohnung alarmiert, wurden Nachbarn am 07.07.2016 in einem Mehrfamilienhaus in der Hohenbirker Straße auf eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 2. Obergeschoss aufmerksam. Als sie Rauch aus der Wohnung kommen sahen, alarmierten sie über den Notruf 112 die Feuerwehr.

Daraufhin rückten der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Einheit Hasten der Freiwilligen Feuerwehr aus. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten sich alle Bewohner außerhalb des Hauses in Sicherheit gebracht. Durch die offen stehende Wohnungstüre war der Rauch bis in die oberen Geschosse des Treppenraumes ausgebreitet.

Zwei Trupps unter gingen mit Atemschutzgeräten und Hohlstrahlrohren zur Brandbekämpfung in die betroffene Wohnung vor und löschten den Brand. Dieser war in der Küche ausgebrochen. Anschließend wurde das Gebäude mit Überdruckbelüftungsgerät entraucht.

Die Wohnung, die zur Zeit nicht genutzt wird, da die Mieter sich im Umzug befinden, ist unbewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten nach erfolgter Kontrolle wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.


2016.07.04 Gefahrstoffaustritt

Parallel zum LKW-Brand auf der Autobahn ereignete sich am 04.07.2016 ein Gefahrgutaustritt im Gewerbegebiet "Am Weidenbroich" in Bergisch Born. Dort liefen aus mehreren beschädigten Behältnissen, die von einer Palette gefallen waren, ca. 120 Liter Dispersionsklebstoff auf der Fahrbahn aus.

Die dort eingesetzten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und den Einheiten Lennep und Bergisch Born streuten den ausgelaufenen Stoff mit Spezialbindemittel ab und verhinderten, dass große Mengen von davon in die Kanalisation liefen.


Bilder: Ralf Kollmann

2016.07.04 LKW-Brand auf der Autobahn

Am 04.07.2016 gingen um 11:48 Uhr bei der Leitstelle der Feuerwehr Remscheid mehrere Meldungen über einen brennenden LKW auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Dortmund vor der Anschlussstelle Remscheid-Lüttringhausen ein.

Daraufhin rückten der Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie zwei wasserversorgende Löschfahrzeuge der Einheiten Lennep und Bergisch Born aus. Bei Eintreffen standen die Zugmaschine des Lastkraftwagens sowie Teile des Aufliegers, in dem Metallteile transportiert wurden, in Vollbrand. Eine dunkle, schwarze Rauchwolke stieg weithin sichtbar auf. Der Fahrer hatte den Brand bemerkt und sich in Sicherheit bringen können, nachdem er das Fahrzeug auf dem Standstreifen abgestellt hatte.

Unter Atemschutz gingen zwei Trupps mit Hohlstrahlrohren zur Brandbekämpfung vor und konnten schnell eine Ausbreitung des Brandes auf den gesamten Auflieger verhindern.

Da die Kraftstoffleitung des LKW undicht war, wurde der auslaufende Dieselkraftstoff mit Auffangbehältern aufgefangen. Mit einer Spezialpumpe wurde der restliche Inhalt der 1.000 Liter Tanks in ein dichtes Behältnis umgepumpt, um ein weiteres Auslaufen zu verhindern.

Für die Löscharbeiten, die anschließenden Sicherungsmaßnahmen, das Abschleppen des zerstörten Fahrzeuges sowie die Reinigung der Fahrbahn war die Autobahn A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen Remscheid-Lennep und Remscheid-Lüttringhausen bis in die Nachmittagsstunden voll gesperrt.