Aktuelle Veranstaltungstipps des Historischen Zentrums

Bildnachweis: Historisches Zentrum Remscheid

Die Werkzeughändler Hilger, Cleff und ihre Mitbewerber 

Unter dem Titel "Die Werkzeughändler Hilger, Cleff und ihre Mitbewerber. Ein Spaziergang zu Geschichtsstationen mit Weinverkostung" steht am Dienstag, 05.09.2017 von 19 bis 21 Uhr eine besondere Veranstaltung des Deutschen Werkzeugmuseums. Die Gebrüder Hilger sowie die Brüder Cleff bauten und bewohnten das Haus Cleff und handelten mit Kleineisen. Doch nicht nur diese Familien taten das in Remscheid oder 'auf dem Hasten'. An diesem Abend suchen wir weitere wichtige Patrizierhäuser, andere geschichtsträchtige Orte oder Denkmale auf und erfahren die Geschichte, die dahinter steht. Hierfür haben wir wieder Hans Krielke gewinnen können, der ein absoluter Kenner der Materie ist. Sie werden staunen, was auf dem Hasten alles passiert ist und wer hier gewohnt hat. Wer Handel mit Werkzeugen aus Remscheid treibt, fährt vollbeladen von hier los, aber er bekommt bestimmt nicht mit leeren Wagen zurück. Und da ist es nicht unwahrscheinlich und sogar geschichtlich verbürgt, dass Wein ein beliebtes Handelsgut war. Aus diesem Grund werden wir bei unserem Rundgang an bestimmten Stellen sehr leckere Weine verkosten. Lassen Sie sich vom Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht einschenken und ich verspreche Ihnen, die Weine schmecken nicht nur bei einer Weinbergwanderung gut.

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung unter 02191-162519 oder per E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik bis zum 04.09.2017 an. Die Gebühr beträgt 10 Euro pro Teilnehmer inkl. der Weinverkostungen.

Dr. Andreas Wallbrecht, Historisches Zentrum Remscheid

Altes Eisen rostet nicht 

Am 06.09.2017 ab 14.30 Uhr heißt es erneut 'Altes Eisen rostet nicht'. Die Senioren treffen sich wieder regelmäßig im Deutschen Werkzeugmuseum zu einem gemütlichen Nachmittag. Aber nicht nur das, sondern niveauvolle Vorträge, Exkursionen und Führungen bilden den kulturellen Rahmen. Es ist ein offener Kreis und wir freuen uns über jeden interessierten Senior mit der Maßgabe 60+. Selbstverständlich ist für Kaffee und Kuchen gesorgt. 

An diesem Nachmittag dreht sich alles um das Haus Cleff und seine Baugeschichte.

Haus Cleff ist das bedeutendste und größte Patrizierhaus des Bergischen Landes. Es wurde als Doppelhaus von den Gebrüdern Hilger im Jahre 1779 erbaut. Seit dem hat es eine aufregende und wechselvolle Geschichte erlebt. Die jüngste Geschichte ist durch den Befall durch Schädlinge geprägt. Der gescheckte Nagekäfer hat die Eichenbalken stark geschädigt. Einerseits eine Katastrophe, andererseits eine große Chance. Dr. Andreas Wallbrecht, der Leiter des Deutschen Werkzeugmuseums, wird in einem Vortrag per Fotos einen Gang durch die Baugeschichte dieses außergewöhnlichen Denkmals machen. Die Veränderungen, die Einbauten, die Überprägungen und Rückbauten werden Sie an diesem Nachmittag kennenlernen können. Fragen und interessante Gespräche sind selbstverständlich erwünscht. 

Der Eintritt beträgt 2,50 €, Kaffee und Kuchen werden separat abgerechnet.

Plakat der Sonderausstellung, Historisches Zentrum Remscheid - Deutsches Werkzeugmuseum

Die Feile - Geschichte und Herstellung

Am Beispiel der ehemals letzten lokal produzierenden Fabrik, Ernst Ehlis Remscheid Schlepenpohl, aufgezeigt

Die aktuelle Sonderausstellung im Deutschen Werkzeugmuseum heißt "Ganz schön ausgefeilt! - Schlag auf Schlag entsteht die Feile. Geschichte, Aufschwung und Niedergang, Herstellung und Handel.". Wie der Name schon sagt, dreht sich alles um die Feile. Und wenn man denkt, man weiß schon alles über Feilen, dann wird man sich wundern, welche interessanten Details in der Ausstellung zu finden sind.

Noch interessanter wird es, wenn ein Kenner und Sammler der Materie darüber einen Vortrag hält. Am Donnerstag, 14.09.2017, 19.00 Uhr wird Klaus R. Schmidt, besonders bekannt als Stadtführer, über die Herstellung, die Vermarktung und eine ganz besondere Fabrik, die letzte produzierende Fabrik Ehlis am Schlepenpohl berichten. Sie werden spannende Einblicke in ein eigentlich simples Thema bekommen. Feilen gehören zu den ersten und den wichtigsten Produkten, die in Remscheid hergestellt wurden und sind somit elementarer Bestandteil der Geschichte der Werkzeugherstellung. Interessant ist der Herstellungsprozess, aber auch die Werbung oder der Messestand der Internationalen Eisenwarenmesse der 60er Jahre fasziniert Sie mit Sicherheit. Viele spannende Geschichten zu außergewöhnlichen Verwendungen oder Besonderheiten der Verpackung oder Herstellung. Lassen Sie sich auf eine Reise in die Geschichte dieses besonderen Werkzeugs ein.

_______________________________________________________________

Wir würden uns über Ihre Teilnahme freuen.

Wenn Sie weitere Infos oder Fotos benötigen, melden Sie sich bitte.

Dr. Andreas Wallbrecht

Leiter des Historischen Zentrums Remscheid - Deutsches Werkzeugmuseum

Tel. (0 21 91) 16 - 23 82, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


31.08.2017
 

Pressestelle

Frau Viola Juric

 
Plakat der Sonderausstellung, Historisches Zentrum Remscheid - Deutsches Werkzeugmuseum