Peter Heinze wird neuer Baudezernent

Peter Heinze heißt Remscheids neuer Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bauen und Wirtschaftsförderung. Als bisheriger Leiter der Wirtschaftsförderung in Hilden tritt er die Nachfolge von Robin Denstorff an, der als ehemaliger Leiter des städtischen Referats für Stadtentwicklung, Bauen und Wirtschaftsförderung zum 1. März als Planungsdezernent zur Stadt Münster wechselte. Der Rat entscheidet am 6. Juli abschließend. Seine Wahl gilt als sicher.
Peter Heinze (Bildnachweis: Klaus Helmer)

Peter Heinze wurde am 17. Juni 1969 in Hilden geboren. Er ist ledig und lebt heute in Wuppertal. Nach seinem 1997 erfolgreich abgeschlossenen Studium der Raumplanung an der Universität Dortmund, einem Studium der Denkmalpflege (historic preservation) an der University of Southern California in Los Angeles und anschließender Beschäftigung bei der Bonner BauGrund AG, war Diplom-Ingenieur Peter Heinze zunächst mit der generellen Planung im Bereich Stadtentwicklung der Stadt Willich beauftragt. Später wechselte er zur Hildener Wirtschaftsförderung und übernahm im November 2009 ihre Leitung. Seit Juli 2013 ist Peter Heinze außerdem Geschäftsführer der GkA Grundstücksgesellschaft mbH. 

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz freut sich sehr, Peter Heinze als neuen Beigeordneten für Stadtentwicklung, Bauen und Wirtschaftsförderung gewonnen zu haben und bedankt sich bei der Findungskommission des Rates, die sich einmütig für Peter Heinze ausgesprochen hat. Zu den Mitgliedern der Findungskommission zählten die Ratsmitglieder Jens-Peter Nettekoven MdL, Sven Wolf MdL, Jutta Velte, Fritz Beinersdorf, Philipp Wallutat, Waltraud Bodenstedt sowie Roland Wagner als Leiter des Fachdienstes Personal und Organisation. Heinzes offizielle Wahl wird der Stadtrat am 6. Juli vornehmen. 

"Ich bin mir sicher, dass wir mit Peter Heinze einen Top-Mann für die vielseitigen Projekte und Aufgaben in unserem neuen Baudezernat gefunden haben. Sein beruflicher Werdegang und seine bisherigen Erfolge zeigen, dass er Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung kann. Ich freue mich sehr darauf, mit ihm unsere wichtigen städtebaulichen Projekte wie das DOC in Lennep, das Kino am Hauptbahnhof oder die Revitalisierung der Innenstadt weiter voranzutreiben. Gleichzeitig bedanke ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei Robin Denstorff, der diese Großprojekte zur aktuellen Planungsreife gebracht hat. Mit dem neuen Baudezernenten Peter Heinze können wir jetzt Kontinuität bei der weiteren Entwicklung sicherstellen", so Oberbürgermeister Mast-Weisz zu dieser wichtigen Personalie. Wann Peter Heinze die Beigeordnetenstelle antritt, wird nach seiner Wahl im Einvernehmen mit der Stadt Hilden entschieden. 

Nachdem sowohl Robin Denstorff als auch seine Vorgängerin Sigrid Burkhart nach nur kurzer Einsatzzeit bei der Stadt Remscheid auf Beigeordnetenstellen anderer Kommunen wechselten, sahen es mehrere Fraktionen und Gruppen des Rates als auch die Verwaltung als dringend erforderlich an, die leitende Funktion im Baubereich attraktiver und in der Folge mit mehr personeller Kontinuität auszustatten. Der damit verbundene Wunsch nach der Einrichtung eines Dezernates für Stadtentwicklung, Bauen und Wirtschaftsförderung wurde am 18.11.2016 von der Bezirksregierung Düsseldorf gebilligt. Vor diesem Hintergrund wurde der rechts abgelegte Entwurf für die Einrichtung eines entsprechenden Dezernates erstellt, das nun mit der Wahl des Beigeordneten Peter Heinze realisiert wird.


04.07.2017