Dienstgebäude Ämterhaus zeitweise unverschlossen

Als unmittelbare Reaktion auf einen gestrigen Post gegen 21.30 Uhr in den Sozialen Medien hat die Stadtverwaltung noch in der Nacht die Schließung sämtlicher Eingänge zum Ämterhaus am Friedrich Ebert-Platz überprüft. Alle Außentüren waren geschlossen und von außen nicht zu öffnen. Personenbezogene Daten waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Mögliche Ursache ermittelt

Warum es gestern Vormittag Personen zeitweise möglich war, den Hauptflur des Ämterhauses durch den rückliegenden Eingang zu betreten, ist möglicherweise ermittelt: Am gestrigen Vormittag (28.12.) musste ein Mitarbeiter im Ämterhaus eine dringende ordnungsrechtliche Angelegenheit erledigen. Der Mitarbeiter schloss die Tür auf, betrat das Gebäude, verschloss die Tür jedoch nicht von innen, sodass der Schließmechanismus weiterhin geöffnet blieb. Erst als der Mitarbeiter das Gebäude wieder verließ und die Tür verschloss, war ein Betreten des Gebäudes nicht mehr möglich. Fest steht: Weil sämtliche Büros verschlossen waren, bestand niemals die Möglichkeit auf einen Datenzugriff durch unberechtigte Dritte. Personenbezogene Daten waren demnach zu keinem Zeitpunkt gefährdet. 

Die näheren Umstände haben der Leiter des städtischen Gebäudemanagements und der Leiter des Bürgerbüros heute Morgen ausgemacht: Nach wie vor waren alle Außentüren verschlossen. Allerdings war versäumt worden, die automatische Steuerung für Licht und Aufrufmonitore für den Zeitraum der Schließungstage anzupassen. Deswegen war im Gebäude die übliche Werktagsbeleuchtung für den Eingangsbereich rund um die Info-Theke als auch für den Treppenaufgang und die Wartezone im ersten Obergeschoss eingeschaltet. Die Monitore der Aufrufanlage im Erdgeschoss und auf der Wartezone im Obergeschoss liefen ebenfalls. Auf der Wartezone war außerdem der Monitor mit der permanenten Nachrichtenübertragung in Betrieb.

Die Steuerung für Licht und Monitore wird nun überprüft und die Programmierung wird angepasst. 

Auf die Schließung der Stadtverwaltung wurde in den letzten Wochen durch Schilder im Hause hingewiesen. Eine entsprechende Presseinformation hat gleichfalls auf die allgemeine Verwaltungsschließung während der Feiertage aufmerksam gemacht (http://www.remscheid.de/).

Die bislang versäumte Beschilderung mit der Aufschrift "Heute geschlossen" an den Außentüren des Ämterhauses hat die Stadtverwaltung heute Morgen nachgeholt. Künftig wird sichergestellt, dass an den Schließungstagen ein entsprechender Hinweis an den Gebäudezugängen ausgehängt wird. 

Die abschließende Klärung der Frage, wie es dazu kommen konnte, dass der Hintereingang des Ämterhauses am gestrigen Vormittag zweitweise unverschlossen blieb, bleibt Gegenstand einer unmittelbaren internen Ermittlung der Stadtverwaltung. 

Aufruf an aufmerksame Bürgerinnen und Bürger

Die Stadtverwaltung bittet Bürgerinnen und Bürger darum, sich bei derartigen Auffälligkeiten unter der Rufnummer (0 21 91) 16 - 24 00 bei der Feuerwehr-Leitstelle zu melden. Die Leitstelle ist 24 Stunden besetzt und vermittelt jeden relevanten Hinweis unmittelbar intern weiter.


29.12.2017
 

Pressestelle

Frau Viola Juric