Fachkraft für Abwassertechnik

Foto_Fachkraft für Abwassertechnik

Berufsbild

Fachkräfte für Abwassertechnik überwachen das Abwasser kleiner und großer Betriebe, die in das Kanalnetz der Stadt Remscheid einleiten, indem sie Proben nehmen und analysieren. Sie warten die Außenstellen des Kanalbetriebs und lernen dabei den Umgang mit Maschinen, Fahrzeugen und den Rohrleitungssystemen kennen. Schwerpunkte der Ausbildung bilden der Kanal- sowie der Kläranlagenbetrieb. Bewerber/innen müssen über ein gutes technisches Verständnis verfügen und körperliche Geschicklichkeit besitzen. Gute Kenntnisse in Biologie und Chemie sind ebenfalls erforderlich.

Voraussetzungen

  • mindestens Fachoberschulreife
  • Gesundheitliche Eignung
  • Eignungstestergebnis mindestens der Note "gut" 

Ausbildung

  • Beginn?
    Die Ausbildung beginnt - je nach Lage der Sommerferien - am 1. bzw. 15. August oder am 1. September eines Jahres
  • Wie lange?
    Die Ausbildung dauert 3 Jahre
  • Wo?
    Die theoretische Ausbildung findet beim Hans-Schwier-Berufskolleg in Gelsenkirchen, die überbetriebliche Ausbildung im Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft in Essen statt. Die praktische Ausbildung erfolgt beim städtischen Eigenbetrieb "Technische Betriebe Remscheid (TBR)". Es werden darüber hinaus Praktika beim Wupperverband (Kläranlage, Labor) durchgeführt.
  • Ausbildungsvergütung?
    nähere Informationen zur Ausbildungsvergütung gibt es hier

Perspektiven

Im direkten Anschluss an die Ausbildung besteht die Möglichkeit, der Weiterbildung zum Umwelttechniker. Nach mindestens dreijähriger Gesellenzeit und entsprechender fachlicher und persönlicher Eignung und Befähigung besteht die Möglichkeit, sich zum Abwassermeister fortzubilden.

 

Kontakt -

+49 (2191) 16 2280
+49 (2191) 16 2243
 

Kontakt +