Stellenangebot SB Verkehrsregelung

Bei der Stadt Remscheid ist im Fachdienst Bürger, Sicherheit und Ordnung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters Verkehrsregelung

in Teilzeit mit 25 Stunden, befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen.

Die Stelle ist nach Bes.Gr. A 10 ausgewiesen und alternativ nach bzw. EGr. 9 c TVöD bewertet.

Bei der zu besetzenden Stelle handelt es sich um ein vielseitiges und anspruchsvolles Aufgabengebiet, welches im Wesentlichen folgende Tätigkeiten umfasst:

Verkehrsregelung und Verkehrssicherung von Arbeitsstellen im Stra-ßenverkehr im öffentlichen Verkehrsraum unter sachlichen und recht-lichen Gesichtspunkten. Hierzu zählen Baustellen jeder Art sowie die Entscheidung über das Einbringen von Hindernissen im öffentlichen Verkehrsraum wie bspw. Kräne, Container, Leitergerüste, Baustoffla-gerungen, etc. Sie prüfen oder erstellen eigenverantwortlich Verkehrszeichenpläne, organisieren Ortstermine (unter Beteiligung der bauausführenden Firma, dem Bau-lastträger, der Polizei, der Feuerwehr und Dritten) und treffen die Entscheidung über die notwendigen, verkehrsrechtlichen Maßnahmen.

Sie informieren die Presse, Bezirksvertretungen, Ausschüsse und Versorgungsträger. Bei besonders komplexen Verkehrsregelungen gehört ebenfalls die Kontrolle und Überwachung der eingerichteten Baustellen im Hinblick auf sachliche und rechtliche Gesichtspunkte zu Ihren Aufgaben.

Im Rahmen der Genehmigung von Großraum- und Schwertransporten er-stellen Sie Stellungnahmen hinsichtlich der Machbarkeit von Transporten bzw. hören andere Kommunen an, um eigene Erlaubnisse für die Durchführung von Transporten zu fertigen.

Sie erteilen weitere Ausnahmegenehmigungen nach der StVO wie für die Beförderung gefährlicher Güter, für Ausnahmen vom Sonn- und Feier-tagsfahrverbot sowie für Anträge auf Befreiung von Verboten genereller Art (bspw. Befreiung von Parkraumbeschränkungen, Parkerleichte-rung für Ärzte).

Die Konzessionierung von Taxen und Mietwagen sowie die Genehmigung oder Versagung nach dem Rettungsgesetz NRW hinsichtlich des qualifizierten Krankentransports und der Notfallrettung gehört ebenso zu Ihren Aufgaben, wie die Genehmigung kleinerer Veranstaltungen im öf-fentlichen Verkehrsraum.

Folgende Voraussetzungen werden erwartet:

• Erfolgreicher Abschluss der Laufbahnprüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 nichttechnischer Dienst (ehemals gehobener Dienst) bzw. erfolgreicher Abschluss des 2. Angestelltenlehrgangs, ersatzweise ein abgeschlossener Bachelorstudiengang der Fachgruppe Rechtswissenschaften oder 1. Staatsexamen

Dieser interessante und abwechslungsreiche Aufgabenbereich erfordert neben der Einarbeitung in straßenverkehrsrechtliche Normen, persönliche Einsatzbereitschaft sowie Flexibilität bei der Ausübung der Tätigkeit - auch zu außergewöhnlichen Zeiten, da in dem Sachgebiet auch alle Fäden hinsichtlich der Prüfung, Genehmigung und Betreuung von (Groß-) Veranstaltungen zusammenlaufen.

Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Bürgerinnen und Bürgern, politischen Gremien und anderen Behörden sollten ebenso wie Durchsetzungsvermögen, Konfliktfähigkeit und Entschlussfreudigkeit zu Ihren Stärken gehören.

Verfügen Sie über ein sicheres Auftreten, eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift und arbeiten gerne im Team? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Für den Einsatz in der Verkehrsregelung ist ein gutes Verständnis für PC-Anwendungen erforderlich. Ein Führerschein der Klasse B wird vorausgesetzt.

Die Stadt Remscheid liegt mit ca. 113.000 Einwohnern inmitten des Bergischen Landes und bietet die gesamte Infrastruktur einer kreisfreien Stadt. Die Großzentren an Rhein und Ruhr sind ca. 45 km entfernt und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Stadt Remscheid setzt sich für die besondere Förderung von Frauen ein, die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NW. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Im Interesse der Förderung und beruflichen Gleichstellung sind Bewerbungen Schwerbehinderter oder gleichgestellter Menschen im Sinne des SGB IX erwünscht. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Herr Pfordt unter der Tel.-Nr. 16-37 64 zur Verfügung.

Interessierte BewerberInnen werden gebeten, ihre Bewerbung bis zum 23.01.2018 an die

                                 Stadt Remscheid

                                 Der Oberbürgermeister

                                 Fachdienst 0.11 - Personal und Organisation -

                                 42849 Remscheid

zu senden.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Unterlagen!

 

Kontakt

+49 (2191) 16 2207