Breitbandausbau in Remscheid

Der Glasfaserausbau in Remscheid ist Mitten in der Ausbauphase. Die Bauarbeiten zum geförderten Breitbandausbau schreiten voran. Es wird fleißig gebaggert und geschippt, damit die Leerrohre und Glasfaserleitungen in die Erde kommen. Mit insgesamt 18,7 Mio. Euro Fördergelder von Bund und Land NRW wird die Telekom Deutschland GmbH die Versorgungslücken mit Glasfaseranschlüssen bis ins Haus bis August 2022 beseitigen.
Baustellen-Banner zum geförderten Breitbandausbau

Glasfaser für Remscheid

Im Zuge der immer weiter fortscheitenden Digitalisierung der Gesellschaft insbesondere des Gewerbes ist der Bedarf an schnellem Internet immer mehr gefragt. Gerade in ländlichen Regionen, aber auch in Teilen Remscheids gibt es noch eine Unterversorgung. Dies hat die Bundesregierung schon 2015 erkannt und entsprechende Fördermöglichkeiten für Kreise, Städte und Gemeinden aufgelegt, um diese sogenannten "Weißen Flecken" (Internetversorgung unter 30Mbit/s) mit schnellem Internet ausbauen zu können. Die Stadt Remscheid hat bereits 2016 aus Fördermitteln eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen, die einen "Masterplan zum Breitbandausbau in Remscheid" beinhaltet. Zusätzlich wurde die Stelle des "Breitbandkoordinators" mit Fördermitteln vom Land NRW 2017 eingerichtet. Diese Stelle wurde zum 01.06.2020 durch den "Gigabitkoordinator" ersetzt (gefördert vom Land NRW)

Der Gigabitkoordinator, Christian Marré, ist für Bürger und Betriebe der Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Thema Breitband.

Weiterhin hat die Stadt Remscheid einen Förderantrag im 4. Aufruf mit dem erstellten "Masterplan" gestellt, um den Breitbandausbau mit Fördermitteln von Bund (50%) und Land NRW (50%) voran zu treiben. Nachdem die Stadt den vorläufigen Fördermittelbescheid des Bundes und die Kofinanzierung des Landes NRW erhalten hat, konnte der Ausbau in einer EU-weiten Vergabe ausgeschrieben werden. Im Vergabeverfahren hat sich ergeben, dass die Telekom Deutschland GmbH das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat und somit den Zuschlag nach der Bewilligung der endgültigen Fördersummen von insgesamt 18,7 Mio. EUR Ende August 2019 erteilt wurde. Der Zuwendungsvertrag wurde dann am 04.09.2019 vom OB Burkhard Mast-Weisz und der Telekom Deutschland GmbH (Herr Stefan Mysliwitz) unterschrieben.

Schaufeln mit Logos der Teilnehmer

Ein großer Meilenstein für die Stadt, denn jetzt geht es los. Die Telekom hat die Planungsphase für alle Trassen, Leerrohre mit Glasfaserleitungen und Netzverteiler abgeschlossen. Die Bauphase hat mit dem offiziellen Spatenstich am 08.06.2020 begonnen.(Videobotschaft des Wirtschafts- und Digitalminister NRW Prof.Dr. Andreas Pinkwart in der Linkliste) Alle betroffenen Eigentümer wurden angeschrieben, da die Telekom das Einverständnis jedes Immobilienbesitzers benötigt, um auf dem privaten Grundstück bauen zu dürfen. Den Glasfaseranschluss wird die Telekom kostenlos bis in den Keller des Hauses verlegen. Also für jeden Immobilienbesitzer eine kostenlose Aufwertung, denn heute ist eine der wichtigsten Fragen beim Hauskauf oder der Vermietung: „Wie schnell ist hier das Internet?“ oder „Gibt es hier Glasfaser?“. Das ist nicht allein für Unternehmen (Stichwort: Industrie 4.0 und Remotezugänge) wichtig, die im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung immer größere Datenübertragungsraten benötigen, gerade im Upload-Bereich. Auch für Privatleute wird es immer wichtiger von zu Hause aus zu arbeiten (Home-Office) oder UHD-TV bzw. Video-Streaming und Gaming nutzen zu können. Wenn der Eigentümer keine Einwilligung geben möchte, wird diese Adresse "homes-passed" versorgt. Es wird ein Micro-Leerrohr bis zur Grundstücksgrenze verlegt, wasserdicht verschlossen abgelegt und kann dann später bei Bedarf auf eigene Kosten bis ins Haus verlegt werden. Die letzte Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss ist spätestens, wenn der Bagger vor der Haustüre steht, bzw. die Bauarbeiten in der Straße abgeschlossen sind.(Die Bautrupps haben den Antrag für die Telekom dabei.)

Ein Infoflyer der Telekom Deutschland GmbH ist in der Linkliste vorhanden.

Da nun dieser Breitbandausbau an Förderbedingungen geknüpft ist, sind in diesem Projekt auch nicht alle Adressen davon betroffen. Auch wenn an Ihrem Haus der Bagger vorbeikommt ist es nicht so einfach möglich, dieses mit auszubauen. Eine weitere wichtige Förderbedingung ist das Open Access-Netz – d.h., der Nutzer ist nicht durch den Ausbau der Telekom daran gebunden auch einen Vertrag bei der Telekom zu buchen. Das alte Kupfernetz (DSL-Anschlüsse) bleibt noch weiter in Betrieb, sodaß man auch nicht gezwungen ist einen Glasfaseranschluss zu nutzen. Jeder Haushalt oder Betrieb ist somit frei in der Auswahl des Providers bzw. Netzanbieters. Wann bekomme ich nun meinen Glasfaseranschluss? Diese Frage wird in der Bauphase von der Telekom konkret beantwortet. Hierfür hat die Telekom eine eigene Info-Homepage bereitgestellt (siehe Linkliste). Oberste Priorität wird die Versorgung der Schulen in Remscheid haben. Parallel werden mit mehreren Bauunternehmen in 6 Ausbauclustern weitergebaut.

Ausbaucluster

Die Ausbaucluster sind nicht in der Ausbaureihenfolge gelistet.

- Cluster 1 : Westen, Oelingrath
- Cluster 2 : Remscheid-Mitte, Lüttringhausen
- Cluster 3 : Remscheid-Süd
- Cluster 4 : Lennep
- Cluster 5 : Kremenholl, Remscheid-West
- Cluster 6 : Hasten

Da bei solch einem Bauprojekt nicht alles glatt laufen wird, die ein oder andere Rose im Vorgarten zum Opfer fällt oder der Bagger die Einfahrt versperrt bitte ich jetzt schon zu entschuldigen – alle Beteiligten bemühen sich um einen reibungslosen Ablauf.

Zum Projekt noch ein paar Zahlen:

Zeitraum: 36 Monate (bis Ende August 2022)
Zu versorgende Adressen: 3601
Haushalte: 6294
Gewerbebetriebe: 729
Schulen: 44 (39 Schulen, 5 Berufsschulen)
Institutionen: 26 (5 weitere Bildungseinrichtungen, 11 Kindertagesstätten, 2 Feuerwehren, 1 Verwaltung, 7 Sportstätten)
Glasfaserleitungen: 938.000 Meter
Leerrohre: 248.000 Meter
Tiefbauarbeiten: 128.000 Meter
Neue Netzverteiler: 195 "graue Kästen"

(Stand 6/2020)

Bauarbeiten zum geförderten Glasfaserausbau

Hier die geplanten und aktuellen Bauarbeiten zum Glasfaserausbau der Telekom Deutschland GmbH:

Als Erstes werden die Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Leerrohre/Leerrohrverbände durchgeführt. Danach werden die Glasfaserleitungen eingeblasen und die Hausanschlussdosen (Gf-AP im Keller) hergestellt. Die Verlegung der Netzebene 4 (vom Keller in die Wohnung) wird außerhalb des Projektes von dem Anbieter Ihrer Wahl durchgeführt. Wann welcher Bereich in Betrieb geht und buchbar wird ist dann hier auch einsehbar.

aktuelle Tiefbauarbeiten:

- 30.KW/20-15.KW/21: Berghausen, Hoffeldstr. und Im Mittenfeld (fertiggestellt)

- 35.-51.KW/20: Burgerstr.132 und 138(fertiggestellt) und 39.KW-51.KW Flurstr.66 bis Burgerstr. (fertiggestellt), Längsverlegung und NVt Burgerstr 138-Flurstr.(fertiggestellt)

- 43.-45.KW/20: Birgdener Berg 17-24 (Mitverlegung mit der EWR ist fertiggestellt)

- 41.-44.KW/20 zwischen Abzweigung Heusiepen und Langenhaus (Mitverlegung bei der EWR ist fertiggestellt)

- 49.KW/20-14.KW/21: oberer Westen(fertiggestellt)

- seit 15.KW/21: unterer Westen (fast fertiggestellt)

- 2.-5.KW/21 Anbindung Langenhaus von W-Ronsdorf(fertiggestellt)

- 5.-6.KW/21: Langenhaus-Neuland(fertiggestellt)

- 13.-15.KW/21: Grüne (fertiggestellt)

- 33.-46.KW/20: untere Intzestraße und Großberghausen(fertiggestellt)

- 34.-45.KW/20: Am Buchenwald und Robbelshan (fertiggestellt)

- 40.-50KW/20: Am Königsstein (fertiggestellt), und Ehringhausen 103-85 (fertiggestellt)

- 39.KW/20-14.KW/21: Wiechertweg (fertiggestellt), Hindeminthstr.(fertiggestellt), und untere Küppelsteinerstr.(fertiggestellt)

- 47.KW/20-15.KW/21: Voßnackstr.14-18a und 11-23(fertiggestellt)

- 3.-14.KW/21: Küppelstein (fertiggestellt)

- 4.-9.KW/21: Hammertal(Spülbohrverfahren) und NVT Ehringhausen42 (fertiggestellt)

- 37.KW/20-10.KW/21: Sieperstr.43-25 (fertiggestellt), 41.KW/20-14.KW/21 Ronsdorferstr.(fertiggestellt)

- 43.-45.KW/20: Westhausen(Mitverlegung mit der EWR fertiggestellt)

8.-23.KW/21: Stöcken (Mitverlegung bei der EWR) fertiggestellt

- 11.-22.KW/21: Spelsberg fertiggestellt

- 14.-16.KW/21: Spelsberger Hammer-Spelsberg (Spülbohrung)fertiggestellt

10.-25.KW/21: Rather Str.2-24, Ibacher Mühle fertiggestellt

- 11.-25.KW/21: Teerstegenstr./Augustinusstr./Kremenholl/untere Kremenhollerstr. ab Hs99,fertiggestellt

- 13.-15.KW/21: unterer Anton-Küppers-Weg(im Pflugverfahren)fertiggestellt)

- 18.-26.KW/21: Wilhelm-Rees-Str.und Burgerstr.262-280 fertiggestellt

- 19.-25.KW/21: Wermelskirchenerstr.1-31 fertiggestellt

- seit 22.KW/21: Wermelskirchenerstr. 37-57

seit 24.KW/21: Steinackerstr.14 ff. fast fertiggestellt

- seit 21.KW/21: Küppelsteinerstr.19-23 und Hs.35-39 fertiggestellt und Voßnackstr. 2-14 fertiggestellt und 1-11 fast fertiggestellt, Waldhofstr.

22.KW/21: Dicke Eiche Spülbohrung fertiggestellt

- seit 23.KW/21: Ratherstr.35-51a und 26-50

24.-26KW/21: Neuland bis Flügel (im Pflugverfahren)und Flügel fertiggestellt

seit 25.KW/21: Westhauserstr.68-52

23.-27.KW/21: Leverkusen(Zuwegung im Pflugverfahren fertiggestellt )fertiggestellt

seit 24.KW/21 Zuwegung bis Piepersberg (Pflugverfahren) fertiggestellt, Piepersberg in Arbeit

- 24.KW/21: Morsbachtalstr.-> Clemenshammer (Spülbohrverfahren) fertiggestellt

- seit 25.KW Zuwegung nach Repslöh und Oberfeldbach (Pflugverfahren)fertiggestellt, Repslöh in Arbeit, anschließend Oberfeldbach

seit 27.KW/21: Morsbachtalstr. zum Kottenweg

- 26.KW/21 Evertsbergweg (Spülbohverfahren)fertiggestellt

- seit 25.KW/21: Westhauserstr.68-60

weitere Planungen der Bauarbeiten

- ab 26.KW/21: Kleine Flurstr./Ludwig-Lemmer-Str./ Dr.-Walter-Hartmann-Str.

in den Sommerferien:

- 28.KW/21 Sophie Scholl Schule Hohenhagenerstr.

- 29.KW/21 Käthe-Kollwitz-Berufskolleg (Freiheitsstr.)

- 29.KW/21 Städtische Gem.-Grundschule Kremenholl (Kremenholler Str.)

- 28.KW/21 Alexander-von-Humboldt-Realschule (Grunerstr.)

- 28.KW/21 Heinrich-Neumann-Schule (Gewerbeschulstr.)

- ab 31.KW/21 Bliedinghauserstr.( teilweise Mitverlegung mit der EWR)

- ab 27.KW/21: Krähwinklerbrücke, Dörperhöhe, Dörpholz (Spülbohrverfahren)

- ab 31.KW/21: Dörpersteeg-Dörpe und Dörpersteeg Langenbusch (Spülbohrverfahren)

- Heusiepen

Von Bodelschwingh-Siedlung/Westhauserstr./Westhausen

- Ziegelstr.

- unterer Falkenberg

...weitere Baustellen folgen und werden hier regelmäßig aktualisiert...

Die Baustellen können auch im Geodatenportal (siehe Linkliste) eingesehen werden.

letzte Änderung: 13.07.2021

Übersicht zu den Schulen

GGS Adolf ClarenbachPestalozzistr. 17Tiefbau fertiggestellt
GGS Adolf ClarenbachRemscheider Str. 239in Planung
GGS Am StadtparkHindenburgstr. 94in Planung
GGS Daniel-SchürmannPalmstr. 6Tiefbau fertiggestellt
GGS DörpfeldOststraße 6in Planung
GGS DörpfeldStruck 24in Planung
GGS EisernsteinLockfinker Str. 23Tiefbau fertiggestellt
GGS Freiherr-vom-SteinHardtstr. 2Tiefbau fertiggestellt
GGS HackenbergAlbert-Einstein-Str. 31in Planung
GGS HasenbergSchneppendahler Weg 41-43in Planung
GGS HastenMoltkestr. 22Tiefbau fertiggestellt
GGS KremenhollKremenholler Str. 66in Planung
GGS MannesmannBurger Str. 115in Planung
GGS ReinshagenSchimmelbuschweg 3-5Tiefbau fertiggestellt
GGS SiepenWolfstr. 13in Planung
GGS SteinbergHägener Str. 2Tiefbau fertiggestellt
GGS Walther-HartmannSedanstr. 98Tiefbau fertiggestellt
KGS FranziskusLeverkuser Str. 19in Planung
KGS FranziskusRichard-Pick-Str. 22in Planung
KGS MenninghausenMenninghauser Str. 8Tiefbau fertiggestellt
KGS MenninghausenPalmstr. 6Tiefbau fertiggestellt
Karl-Kind-SchuleGewerbeschulstr. 1in Planung
Karl-Kind-SchuleKölner Straße 82in Planung
Hilda-Heinemann-SchuleHackenberger Str. 117Tiefbau fertiggestellt
Heinrich-Neumann-SchuleEngelbertstr. 1in Planung
GHS HackenbergHackenberger Str. 105 aTiefbau fertiggestellt
GHS HackenbergWilhelmstr. 25aTiefbau fertiggestellt
Alexander-von-Humboldt-SchuleGrunerstr. 12in Planung
Albert-Schweitzer-SchuleHackenberger Str. 105Tiefbau abgeschlossen
Ernst-Moritz-Arndt-GymnasiumElberfelder Str. 48in Planung
Gertrud-Bäumer-GymnasiumHindenburgstr. 42in Planung
Leibniz-GymnasiumLockfinker Str. 23Tiefbau abgeschlossen
Röntgen-GymnasiumRöntgenstr. 12Tiefbau abgeschlossen
Albert-Einstein-SchuleBrüderstr. 6-8Tiefbau abgeschlossen
Albert-Einstein-SchuleJulius-Spriestersbach-Str.2Tiefbau abgeschlossen
Sophie-Scholl-GesamtschuleHohenhagener Str. 25-27in Planung
Nelson-Mandela-SchuleEwaldstr. 8in Planung
Berufskolleg TechnikNeuenkamper Str. 55Tiefbau abgeschlossen
Käthe-Kollwitz-BerufskollegFreiheitstr. 146in Planung
Käthe-Kollwitz-BerufskollegTersteegenstr. 1-5Tiefbau fertiggestellt
Berufskolleg Wirtschaft und VerwaltungStuttgarter Str. 13in Planung
Berufskolleg Wirtschaft und VerwaltungSchmalkaldener Str.Neubau wird mit Glasfaser erschlossen
WeiterbildungskollegGustav-Michel-Weg 18in Planung
Waldorfschule Bergisch BornSchwarzer Weg 9Tiefbau fertiggestellt

Glasfaserausbau neben dem "Weisse-Flecken-Programm":

In Remscheid gibt es schon seit 2013 Aktivitäten zur Glasfaserversorgung durch die EWR, die bereits mehrere Gewerbegebiete in Remscheid mit Glasfaser versorgt hat. Ein Pilotprojekt zur Erschließung des Neubaugebietes Am Kleebach ( ehmaliges Klinikumgelände am Hackenberg/Lennep) ist 2018 von der EWR umgesetzt worden, um ca. 100 Häuser mit Glasfaser zu versorgen.

Auch die Net Cologne baut Glasfaserleitungen. Alle GeWag-Häuser in Remscheid sollen schnelles Internet bekommen. Hier ist der 1. Ausbaucluster Ende 2020 fertiggestellt worden.

Die Vodafone hat das Kabelfernsehnetz nach der Übernahme der ehemaligen Unity Media zum Ende 2020 auf die neue Technik (DOCSys3.1) aufgerüstet und hat somit ein gigabitfähiges Netz in (fast)ganz Remscheid. Hier sind somit 73% der Haushalte mit 1000MBit/s versorgbar.

Jetzt (April 2021) hat die 1&1 Versatel angekündigt das Gewerbegebiet Trecknase, Am Greuel und Leverkuserstr. mit Glasfaser auszubauen.

Weitere Planungen zum Glasfaserausbau gibt es auch schon: Weitere Gewerbegebiete sollen ausgebaut werden und die neue Breitbandförderung - das "Graue Flecken Programm" - soll genutzt werden, um Remscheid weiter zu erschließen. Hier können jetzt im 1. Schritt alle Haushalte und Unternehmen unter 100 MBit/s und im 2. Schritt (ab 2023) alle nicht-gigabitfähigen Haushalte und Unternehmen mit Glasfaser gefördert werden.

Auskunft zum Projekt und alle Fragen Rund um den Breitbandausbau bzw. schnelles Internet erteilt der Gigabitkoordinator der Stadt Remscheid, Christian Marré. (siehe Kontakt)

Wir werden Sie an dieser Stelle weiterhin über den aktuellen Stand informieren. Einen Link zu Informationen zur Chronologie finden Sie in der Linkliste auf der rechten Seite.