Breitbandausbau in Remscheid

Glasfaser für Remscheid

Im Zuge der immer weiter fortscheitenden Digitalisierung der Gesellschaft und somit auch des Gewerbes ist der Bedarf an schnellem Internet immer mehr gefragt. Gerade in ländlichen Regionen, aber auch in Teilen Remscheids gibt es eine Unterversorgung. Dies hat die Bundesregierung schon 2015 erkannt und entsprechende Fördermöglichkeiten für Kreise, Städte und Gemeinden aufgelegt, um diese sogenannten "Weißen Flecken" (Internetversorgung unter 30Mbit/s) mit schnellem Internet ausbauen zu können. Die Stadt Remscheid hat bereits aus Fördermitteln eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen, die einen "Masterplan zum Breitbandausbau in Remscheid" beinhaltet. Zusätzlich wurde die Stelle des "Breitbandkoordinators" mit Fördermitteln vom Land NRW eingerichtet.

Glasfaserkabel

Der Breitbandkoordinator, Christian Marré, ist für Bürger und Betriebe der Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Thema Breitband.

Weiterhin hat die Stadt Remscheid einen Förderantrag im 4. Aufruf mit dem erstellten "Masterplan" gestellt, um den Breitbandausbau mit Fördermitteln von Bund (50%) und Land NRW (50%) voran zu treiben. Den vorläufigen Fördermittelbescheid des Bundes und die Kofinanzierung des Landes NRW hat die Stadt bereits erhalten.

Der vorgeschaltete Teilnahmewettbewerb für die Ausschreibung auf den nationalen und EU-weiten Vergabeplattformen (TED-Tenders Electronic Daily, Vergabemarktplatz. NRW, Breitbandausschreibung.de) ist abgeschlossen.
Hierfür wurden Telekommunikationsunternehmen gesucht, die ein solches Projekt umsetzen können und möchten. Am 17.04.2018 wurde dann der Bieterkreis festgelegt, von denen jetzt ein Erstangebot erwartet wird. Ein anschließendes Verhandlungsverfahren soll herauskristallisieren, welches TK-Unternehmen den Zuschlag erhält und nach Vertragsabschluss beginnen kann, den Glasfaserausbau umzusetzen. Dies wird voraussichtlich nicht vor Herbst 2018 passieren -Somit wäre in diesem Jahr noch ein obligatorischer, „erster Spatenstich“ von OB Mast-Weisz möglich.

Logo des Bundesbreitbandbüro

Sie können auch weiterhin Ihren Bestand sowie den Bedarf Ihrer Internetverbindung beim Bundesbreitbandbüro angeben. Den Link hierzu finden Sie in der Linkliste auf der rechten Seite.

Wir werden Sie an dieser Stelle weiterhin über den aktuellen Stand informieren. Einen Link zu Informationen zur Chronologie finden Sie in der Linkliste in der Box auf der rechten Seite

 

Kontakt

+49 (2191) 16 3443
 

Linkliste

Weitere Informationen