Ausstellungen und Veranstaltungen

Plakat der Ausstellung

Werkzeuge ganz fein und elegant

Heutzutage werden Werkzeuge wie andere Waren häufig über das Internet verkauft. Anfragen von Kunden können innerhalb von Sekunden beantwortet werden und der Ort, das Land oder der Kontinent spielen dabei keine Rolle. das war früher ein wenig anders. Die Hersteller und die Händler mussten häufig lange Reisen auf sich nehmen und Ihre Waren entweder per Musterkoffer, Katalog oder Musterbuch anbieten. Wir zeigen Ihnen die Herstellung, die Druckereien sowie die ganze Bandbreite dieser außergewöhnlichen Exponate - von sachlich informativ bis ästhetisch ansprechend.

Sigmund Freud, die Dampfmaschine und das Glück - Vortrag mit praktischen Beispielen

Sigmund Freud ist der Begründer der Psychoanalyse und gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Er war österreichischer Neurologe, Tiefenpsychologe, Kulturtheoretiker und Religionskritiker. Den Namen hat mit Sicherheit jeder schon einmal gehört, doch was verbirgt sich hinter seinen wegweisenden Theorien und welche Bedeutung haben diese noch für die heutige Zeit?

Das ist ja alles ganz spannend, aber was hat das mit dem Werkzeugmuseum zu tun? Freud veröffentlichte die ersten Schriften zur Psychoanalyse zu Beginn des 20.Jahrhunderts und beschreibt darin den „psychischen Apparat“. Im Folgenden erläutert er seine Theorie im Vergleich zu einer Dampfmaschine und somit ist der Bezug zum Werkzeugmuseum ganz offensichtlich.

Am Donnerstag, 20.09.2018, ab 19 Uhr wird uns Christian Ott die Theorien von Sigmund Freud erläutern und die spannende Verbindung zur Technik der damaligen Zeit aufzeigen. Auch der Bezug zu moderner Technik und entsprechenden Vergleichsmustern wird nicht fehlen. Christian Ott ist Psychoanalytiker und Supervisor und somit ein ausgewiesener Spezialist auf diesem Gebiet. Sie werden viele Begriffe hören, wie z.B. „das Über-ich“ oder „die Herrschaft des Lustprinzips“, die Sie alle kennen, deren genaue Bedeutung dann aber manchmal doch nicht präsent ist. Nach diesem Abend sieht das dann ganz anders aus.

An Dampfmaschinen-Modellen und später dann auch an der großen Dampfmaschine wird Dr. Andreas Wallbrecht die technische Seite ergänzend vorstellen.

Es wird ein ganz aufregender Abend mit diesen eigentlich vollkommen unterschiedlichen Themengebieten, die dann doch zusammengehören.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind erwünscht.


Wir drucken die Zukunft - Schicht auf Schicht – 3-D-Druck, eine moderne aufbauende Technik

Auf in die Zukunft – komplizierte Objekte in Kunststoff oder Metall gedruckt.

Bisher wurden alle Werkstücke zerspanend hergestellt, der neue Weg nennt sich additives Verfahren. Also nicht mehr abtragend, sondern aufbauend. Jetzt sagen wahrscheinlich viele, ach das kann doch jeder und die Drucker gibt es doch schon für einige hundert Euro zu kaufen. Doch was wir Ihnen an diesem Abend zeigen wollen, das spielt in einer anderen ganz eigenen Liga und geht darüber weit hinaus.

Im letzten Jahr hat die Firma Stöcker Metallbearbeitung den Innovationspreis des Fördervereins MannesmannHaus e.V. genau für Ihr Engagement und Ihre Kompetenz auf diesem Gebiet erhalten. Der absolute Spezialist auf diesem Gebiet, Arnd Meller, wird Ihnen am 26.09.18, 19 Uhr im Deutschen Werkzeugmuseum in einem Vortrag und anhand diverser mitgebrachter Beispiele die Möglichkeiten, die Bandbreite und die verschiedenen Methoden des 3-D-Drucks vorstellen - von Kunststoff über Kevlar verstärkte Kunststoffe bis zu ganz unterschiedlichen Metallen. Aluminium, Titan oder Werkzeugstahl sind nur einige Beispiele. Sie werden beeindruckt sein. 

Der Eintritt ist frei – Spenden sind erwünscht. 

Wir würden uns über Ihren Besuch freuen.


Belgische Biere: Weltkulturerbe, Trappisten-, Frucht- und Sauerbiere

Andreas Arens ist der einzige Biersommelier im Bergischen Dreieck und wir freuen uns, Ihnen für eine weitere Bierverkostung haben gewinnen können. Viele trinken Bier und haben ihre Lieblingssorte, aber wie kommt es eigentlich zu diesem speziellem Geschmack. Was darf in Deutschland im Bier drin sein und seit wann gibt es das Reinheitsgebot?

An diesem Abend steht aber ein spezieller Bereich des Bieres im Mittelpunkt – Belgische Biere. 2016 wurde der belgischen Bierkultur eine große Ehre zuteil. Die UNESCO nahm sie in die repräsentative Liste des Immateriellen Weltkulturerbes auf. Die Besonderheiten und die Vielfalt dieser Biere werden wir gemeinsam erkunden. Es heißt, es ginge um die Art und Weise, wie die Belgier Bier produzieren, servieren und zelebrieren. Über die Belgier wird gesagt, je nach Tagesform greifen sie zu einer anderen Sorte Bier. So ist es nicht verwunderlich, das es für nahezu jede Biermarke ein eigenes Glas gibt.

Selbstverständlich wird probiert, aber vielleicht ein bisschen bewusster als sonst. In toller Atmosphäre werden wir am 28.09.2018, 18 Uhr mit Andreas Arens auf eine Reise durch die Welt der Belgischen Bieres gehen.

Die Kosten für diese Veranstaltung betragen pro Person 20 €. 

Ganz wichtig!!

Bitte melden Sie sich unter 02191-162519 oder per E-Mail (geschützte E-Mail-Adresse als Grafik) bis spätestens 25.09.2018 zu der Veranstaltung an.  

Wir würden uns über Ihren Besuch freuen.


Themenführung: Arbeit und Freizeit

Am Sonntag, den  30.09.2018 führt Markus Heip interessierte Besucher bei seiner Themenführung durch das Deutsche Werkzeugmuseum. Beginn der Führung ist 11 Uhr

Diesmal steht aber nicht das Werkzeug an erster Stelle. Vielmehr erkunden wir neben der schweren körperlichen Arbeit unserer Altvorderen das private und kulturelle Leben der Bürger Remscheids. Nach getaner harter Arbeit braucht man auch Entspannung. Hierzu gab und gibt es viele Möglichkeiten: Von der Kneipenkultur über sportliche Aktivitäten bis zum Sonntagausflug in große und besondere Gartenlokale. Und wenn man Glück hatte, konnte man mit einem ausgewachsenen Schiff den Berg heruntersausen. Es gibt viel zu erzählen. Freuen Sie sich auf eine unterhaltsame Reise in die Vergangenheit.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 2,50 €, Kinder sind frei. Die Führung kostet 5,- bzw. 1,- €.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme freuen.


Altes Eisen rostet nicht

Auch in diesem Jahr führen wir die Reihe ‚Altes Eisen rostet nicht‘ fort. Die Senioren treffen sich an jedem ersten Mittwoch im Monat im Deutschen Werkzeugmuseum zu einem gemütlichen Nachmittag. Aber nicht nur das, sondern niveauvolle Vorträge, Exkursionen und Führungen bilden den kulturellen Rahmen. Es ist ein offener Kreis und wir freuen uns über jeden interessierten Senior mit der Maßgabe 60+. Selbstverständlich ist für Kaffee und frisch gebackenen Kuchen gesorgt.

Am Mittwoch dem 7. November findet das nächste Treffen statt. 


Der Eintritt beträgt 2,50 €, Kaffee und Kuchen werden separat abgerechnet.

 

Kontakt

Zentrale Rufnummer des Historischen Zentrums:
0 2191- 16 25 19 / Fax: 0 2191-16 20 55 (Internat.: +49 2191-) Am Wochenende während der Öffnungszeiten: 02191-16 2062
 

Adresse -

Cleffstr. 6
42855 Remscheid (Hasten)
Bushaltestelle: Hasten-Museum
 

Adresse +

Anfahrt -

Anfahrt mit PKW oder Bus&Bahn

Das Deutsche Werkzeug-museum ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen. Die Haltestelle "Hasten Museum" befindet sich in unmittelbarer Nähe und wird von Bussen der VRR-Linien 615, 653 und 657 in kurzen Abständen angefahren.
 

Anfahrt +