Ausstellungen, Sonderaktionen und mehr

Plakat zur Ausstellung

Ausstellung - Werkzeuge ganz fein und elegant

Heutzutage werden Werkzeuge wie andere Waren häufig über das Internet verkauft.
Anfragen von Kunden können innerhalb von Sekunden beantwortet werden und der Ort,
das Land oder der Kontinent spielen dabei keine Rolle.
Das war früher ein wenig anders.
Die Hersteller und die Händler mussten häufig lange Reisen auf sich nehmen und Ihre Waren
entweder per Musterkoffer, Katalog oder Musterbuch anbieten.
Wir zeigen Ihnen die Herstellung, die Druckereien sowie die ganze Bandbreite dieser außergewöhnlichen Exponate - von sachlich informativ bis ästhetisch ansprechend.


Altes Eisen rostet nicht

Die Senioren treffen sich wieder regelmäßig im Deutschen Werkzeugmuseum zu einem gemütlichen Nachmittag. Aber nicht nur das, sondern niveauvolle Vorträge, Exkursionen und Führungen bilden den kulturellen Rahmen. Es ist ein offener Kreis und wir freuen uns über jeden interessierten Senior mit der Maßgabe 60+. Selbstverständlich ist für Kaffee und Kuchen gesorgt.

Beim kommenden Treffen am 4. Juli 2018 zwischen 14.30 und 16.00 Uhr werden wir  mehr über das Land Neutral Moresnet erfahren.

Von dem Land haben Sie noch nie gehört? Als vor über 200 Jahren die Grenzen von Europa neu gezogen wurden, wurde ein kleines Stück Land in der Nähe von Aachen vergessen. Dieses vergessene Gebiet, das als Neutrales Gebiet Moresnet in die Geschichte einging, war 100 Jahre lang ein Gebiet ohne Grenzkontrollen, Polizei  und Steuern. 

Wie kam es zu diesem Kuriosum der Geschichte, dass bis zum Ersten Weltkrieg zwischen Lüttich und Aachen existierte? Und wie lebt es sich in so einem Land, das wie ein Dorf im Wilden Westen ein Schmelztiegel von Abenteurern, Banditen und Geschäftsleuten wurde?

Unsere wissenschaftliche Volontärin Tabea Tischer hat in dem Museum für Neutral Moresnet in Kelmis gearbeitet und wird einen spannenden Einblick in das tägliche Leben der Menschen in dem historischen Kuriosum geben.

Der Eintritt beträgt 2,50 €, Kaffee und Kuchen werden separat abgerechnet.


MKS and friends im DWM

Der Titel dieser besonderen Veranstaltungsreihe ist „MKS and friends im DWM“. Hier kommen zwei Besonderheiten zusammen: Die musikalische Qualität der Musik- und Kunstschule Remscheid und die außergewöhnlichen Räumlichkeiten im Deutschen Werkzeugmuseum. Der Garant für ein hervorragendes Programm ist der Leiter der Musik- und Kunstschule, Wolf-Stefan Steinröhder.

Das nächste Konzert findet am 05.07.2018 um 19 Uhr statt und steht unter dem Titel: Ensemble Vierklang – Song hopping. A Cappella-Gesang vom Feinsten – von Hawaii bis Frankreich, von der Renaissance bis zum Popsong.

Vierklang - das sind Kristina Strack (Sopran), Patricia Vis (Alt), Simon Vis (Tenor) und Stefan Steinröhder (Bass). Kennengelernt hat sich das Quartett über das gemeinsame Singen beim Gemischten Chor ConBrio im Sängerbund Gräfrath 1846 e.V. Die Konstellation ergab sich dabei fast zufällig und man stellte fest, wie gut die einzelnen Stimmen miteinander harmonieren.

Das A-cappella-Repertoire der Vier ist breit gefächert: Es reicht von Madrigalen aus der Zeit der Renaissance und Volksliedern aus verschiedenen Ländern und Kontinenten über klassische Werke bis hin zu aktuellen Jazz- und Rocknummern. Vierklang entführt dabei seine Zuhörerinnen und Zuhörer in einen Tagtraum verschiedener musikalischer Welten.

Freude am Singen sowie vokale und musikalische Qualität bilden das Markenzeichen des Quartetts, das sein Publikum mit einem emotional abwechslungsreichen Programm immer wieder in seinen Bann zu ziehen versteht

Genießen Sie hervorragende Musik in einem speziellen Ambiente bei hervorragender Akustik. Um das Angebot noch abzurunden, bieten wir verschiedene Getränke an.

Machen Sie sich einen schönen Abend mit toller Musik, netten Menschen und einem Glas Wein.

Der Eintritt ist frei – Spenden sind erwünscht.


Workshop: Notizbücher in tollen Bindungen

Selbstgestalteter Einband – Tipps und Tricks

Auch in diesem Jahr findet im Historischen Zentrum wieder ein Workshop zu Buchbindetechniken statt. Diesmal stehen Notizbücher im Mittelpunkt. Unter der fachkundigen Leitung unseres Restaurators Hans Jungheim erlernen Sie verschiedene Arten der Bindung. Hierbei kann es sich um eine Fadenbindung handeln oder es werden bestimmte Falztechniken dafür genutzt. Darüber hinaus werden Sie eine Menge über Papier, die Erstellung und die Gestaltung von Einbänden von einem absoluten Spezialisten erfahren. Nutzen Sie die Chance und lassen Sie sich überraschen, welche interessanten Materialien Verwendung finden.

Der Workshop „Notizbücher in tollen Bindungen“ findet am 07.07.2018 von 09 – 17 Uhr im Archiv des Historischen Zentrums in der Hastener Str. 100-102 statt.

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung unter 02191-162519 oder per E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik bis zum 05.07.2018 an. Die Gebühr beträgt 30 Euro pro Teilnehmer zzgl. Materialkosten.


Contor-Café öffnet seine Pforten im DWM

Sonntags auf dem Hasten leckeren Kuchen essen und frischen Kaffee trinken gehen, das fällt schon wirklich schwer. Das wollen wir ändern. Am 08.07.2018 von 14 – 17 Uhr ist die nächste Möglichkeit dazu. In unserer „guten Stube“, unserer Halle, öffnen wir einmal im Monat jeweils am zweiten Sonntag das Contor-Café. Bei gutem Wetter selbstverständlich auch draußen in direkter Nachbarschaft zu dem Haus Cleff.

Der leckere Kuchen wird immer frisch und selbstgebacken von der Arbeit Remscheid zubereitet. Wie von der eigenen Mutter oder Oma nach alten Rezepten gebacken. Sie werden sich die Finger danach ablecken. Selbstverständlich gibt es frischgebrühten Kaffee oder Tee dazu.

Die Produktionsschule "Catering und Eingemachtes" von Arbeit Remscheid wird von einem Koch geleitet und engagierte Jugendliche werden dabei an diesen Arbeitsbereich herangeführt, so dass sogar noch eine soziale Komponente mit hinzukommt.

Genießen Sie die Leckereien in einem besonderen Ambiente direkt neben der großen Dampfmaschine.

Wenn Sie dann noch mögen, bietet sich ein Gang durch das Museum an.

Die Werkzeughändler Hilger, Cleff und ihre Mitbewerber

Unter dem Titel „Die Werkzeughändler Hilger, Cleff und ihre Mitbewerber. Ein Spaziergang zu Geschichtsstationen mit Weinverkostung“ steht am Mittwoch, 11.07.2018 von 19 bis ca. 21 Uhr eine besondere Veranstaltung des Deutschen Werkzeugmuseums. Die Gebrüder Hilger sowie die Brüder Cleff bauten und bewohnten das Haus Cleff und handelten mit Kleineisen. Doch nicht nur diese Familien taten das in Remscheid oder ‚auf dem Hasten‘. An diesem Abend suchen wir weitere wichtige Patrizierhäuser, andere geschichtsträchtige Orte oder Denkmale auf und erfahren die Geschichte, die dahinter steht.

Hierfür haben wir in diesem Jahr Klaus R. Schmidt gewinnen können, der sich auf dem Hasten bestens auskennt und viele interessante und spannende Geschichten zu erzählen hat. Sie werden staunen, was auf dem Hasten alles passiert ist und wer hier gewohnt hat. Wer Handel mit Werkzeugen aus Remscheid treibt, fährt vollbeladen von hier los, aber er bekommt bestimmt nicht mit leerem Wagen zurück. Und da ist es nicht unwahrscheinlich und sogar geschichtlich verbürgt, dass Wein ein beliebtes Handelsgut war. Aus diesem Grund werden wir bei unserem Rundgang an bestimmten Stellen sehr leckere Weine verkosten. Lassen Sie sich vom Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht einschenken und ich verspreche Ihnen, die Weine schmecken nicht nur bei einer Weinbergwanderung gut.

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung unter 02191-162519 oder per E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik bis zum 09.07.2018 an. Die Gebühr beträgt 10 Euro pro Teilnehmer inkl. der Weinverkostungen.


Sonderführungen auf "Remscheder Platt"

In eine Zeit, als das "Remscheder Platt" hierzulande noch Umgangssprache war, entführte vor einigen Jahren erstmals Horst Kaiser die Teilnehmer bei einem Rundgang durch das Deutsche Werkzeugmuseum.

Denn für die vielen Schmiede und Schleifer in ihren Hämmern und Kotten, aber auch für manchen der vielen kleinen Fabrikanten war Hochdeutsch fast eine Fremdsprache. Sie unterhielten sich auf "Remscheder Platt", auch wenn es um ihre Werkzeuge und Produkte ging. Diese Zeit will das Deutsche Werkzeugmuseum durch weitere Museums-Rundgänge mit Erläuterungen auf Remscheider Platt in Erinnerung halten. Denn der erste dieser Rundgänge fand so viel Beachtung, dass es Wiederholungen geben soll. Entsprechende Ankündigungen finden Sie dann hier.

Es gelten die normalen Eintritts-Entgelte des Deutschen Werkzeugmuseums. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung unter Tel.: 0 21 91 - 16 25 19 oder per E-Mail unbedingt erforderlich.


Ehrenamtliche MitstreiterInnen herzlich willkommen

Möchten Sie dann und wann für ein paar Stunden in die faszinierende Welt der Museen oder der Archive eintauchen? Möchten Sie dabei mithelfen, diese den Besucherinnen und Besuchern zu vermitteln? - Bei uns haben Sie Gelegenheit dazu. Wann und in welchem Umfange Sie tätig sein möchten, entscheiden Sie weitgehend selbst!

Kontaktieren Sie uns doch einfach einmal telefonisch oder per E-Mail und informieren Sie sich unverbindlich!


 

Kontakt ...

Zentrale Rufnummer des Historischen Zentrums:

0 2191- 16 2519 /
Fax: 0 2191- 16 2055 (international: +49 21...)
 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten mit kurzfristigen Änderungen

 

Newsletter

Wir versenden auch Newsletter

Bei Interesse schreiben Sie uns einfach an unter Werkzeugmuseum-Hiz@
remscheid.de
 

Flyer 2018

Veranstaltungen 2018

Hier finden Sie den Flyer zu Veranstaltungen in 2018.
 

BGV Remscheid

Bergischer Geschichtsverein - Abt.Remscheid