Kunst und Bewegung

Kunst und Bewegung - Förderung von geflüchteten Kindern ohne Kindergartenplatz

Für die zwei- bis fünfjährigen geflüchteten Kinder, die in Remscheid leben, gibt es nicht genügend Kita-Plätze. Daher wurde eine Möglichkeit geschaffen, diese Kinder trotzdem auf die Schule oder den späteren Eintritt in den Kindergarten vorzubereiten.

An drei Vormittagen in der Woche können zwei- bis fünfjährige Flüchtlingskinder an diesem Programm teilnehmen, in dem sie über Kreativ- und Bewegungsangebote allmählich Zugang zur deutschen Sprache finden sollen. Montags malen und basteln die Kinder, dienstags und mittwochs liegt der Schwerpunkt auf Motorik und Sport. Die Sprachförderung wird spielerisch umgesetzt. Durchgeführt werden die Angebote von Kunst- und Sportpädagogikstudenten, unterstützt von Ehrenamtlichen. Seit April 2016 nehmen regelmäßig 8 – 12 Kinder teil.

Das Programm findet in einer Begegnungsstätte statt, die fußläufig von den Familien erreicht werden kann. Die Vernetzung vieler Akteure war für dieses Projekt nötig. Das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Remscheid und der freie Träger IKE e.V. begleiten die Maßnahme federführend, unterstützt vom Betreuungsverein für Flüchtlinge BAF e.V. und der Bergischen Universität Wuppertal. Die Kosten werden über Spenden finanziert.

 

Kontakt

+49 (2191) 16 3483