Interkulturelle Lesereihe

In einer Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Lesereihe liest ein deutschsprachiger Autor mit Zuwanderungsgeschichte aus seinen Werken. Diese Autoren stehen für das Leben zwischen und mit zwei Kulturen, nämlich der des Herkunftslandes der Eltern oder Großeltern und der Deutschen. Begleitet werden diese Autoren von Musikern mit Zuwanderungsgeschichte, die ebenfalls in Deutschland leben und arbeiten.

Die Lesungen finden zwei Mal jährlich, im Frühling und im Herbst, an öffentlichen Orten wie der Zentralbibliothek statt. Im Anschluss an die kulturellen Darbietungen gibt es eine offene Frage- und Diskussionsrunde. Der Eintritt ist frei.

Die Interkulturelle Lesereihe besteht immer aus zwei Teilen: Es gibt eine Abendveranstaltung und eine Lesung an einer weiterführenden Schule in Remscheid.

Zu der der Abendlesung sind Erwachsene, mit und ohne Zuwanderungsgeschichte, eingeladen.

Für die Schullesung gehen die Autoren in die Schulen (Mittel- und Oberstufen), lesen dort aus ihren Werken und diskutieren mit den Schülern. Die Schüler erhalten somit die Möglichkeit, das literarische Werk eines Autors kennenzulernen und, was noch viel wichtiger ist, Autoren leibhaftig kennenzulernen.



Kooperationspartner

Hinter der Interkulturellen Lesereihe stehen mehrere Kooperationspartner, die gemeinsam diese Veranstaltung organisieren:

  • Kommunales Integrationszentrum Remscheid
  • Caritasverband Remscheid e.V
  • Die Lütteraten e.V.
  • IKE – Förderverein für Interkulturelle Erziehung e.V.
  • Die Schlawiner gGmbH
  • Kulturkreis im Heimatbund Lüttringhausen e.V.
  • Deutsch-Indische Gesellschaft Remscheid
  • Akademie der Kulturellen Bildung e.V.
  • Katholisches Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid

Schirmherr der Lesereihe ist Oberbürgermeister Herr Burkhard Mast-Weisz.

 

Kontakt

+49 (2191) 16 3602