Interkulturelles Assessmentcenter (IAC)

Das Interkulturelle Assessment-Center motiviert Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, sich mit den eigenen Stärken in Form interkultureller und beruflicher Kompetenzen auseinanderzusetzen und bekräftigt ihr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Das kommunal verankerte Angebot unterstützt auf diese Weise den Übergang von der Schule (oder einer Maßnahme) in den Beruf.

Entwickelt wurde das IAC durch Arbeitsgruppen der Kommunalen Integrationszentren in Remscheid und im Kreis Soest. In den Jahren 2016 und 2017 hat eine Arbeitsgruppe der Landesweiten Koordinierungsstelle NRW gemeinsam mit der TU Dortmund an der Weiterentwicklung dieses migrationssensiblen beruflichen Feststellungsverfahren gearbeitet.

Ziele des IAC
  • Jugendliche und junge Erwachsene erfahren ihren eigenen Potenziale, vor allem die der interkulturellen Kompetenz und die Fähigkeit, ihre Mehrsprachigkeit sachbezogen, positiv und berufsbezogen in verschiedenen Feldern einzusetzen
  • Sie werden motiviert, vorhandene Fähigkeiten wahrzunehmen und weiter zu entwickeln
  • Die Arbeitgeber als Beobachter bekommen direkte Hinweise auf die besonderen Potenziale, die die Jugendlichen mitbringen. Ein direkter Übergang in eine Ausbildung ist möglich
  • Die Jugendlichen bekommen eine zusätzliche Unterstützung, um berufliche Perspektiven zu entwickeln

Durchführung des IAC
  • Das Interkulturelle Assessmentcenter ist eine ganztägige Veranstaltung. Es wird mit 16 Jugendlichen und mindestens acht geschulten Beobachtern durchgeführt
  • Die Jugendlichen durchlaufen während des Tages einige Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (z.B. Kommunikationsfähigkeit, Präsentationskompetenz, interkulturelle Kompetenz, Problemlösungsfähigkeit, Kreativität usw.)
  • Während der Übungen und Präsentationen werden die Teilnehmenden durch geschulte Personen anhand eines standardisierten Bogens beobachtet
  • Die Beobachterteams sind multiprofessionell und bestehen aus Lehrer*innen, Sozialpägog*innen sowie Mitarbeiter*innen aus regionalen Unternehmen
  • Am Ende des IAC erfolgt die Auswertungsphase, wobei zunächst die Beobachtungsbögen ausgewertet werden. Anschließend erfolgen Einzelgespräche, so dass jede/r Jugendliche eine persönliche Rückmeldung bekommt

 

Kontakt

+49 (2191) 16 2982