Einsätze August


2017.08.19 Schwerer Verkehrsunfall auf der Schwelmer Straße

Am 19.08.2017 ereignete sich gegen 17:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Schwelmer Straße in Remscheid. Ein PKW war in der Nähe der Ortschaft Spieckern von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Beide Insassen wurden dabei schwer verletzt.

Von der Hauptfeuer- und Rettungswache Remscheid rückten der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen aus. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren beide Personen bereits aus dem Fahrzeug befreit.

Aufgrund der schwere der Verletzungen wurde zusätzlich ein Rettungshubschrauber aus Köln angefordert. Dessen Arzt begleitete die Beifahrerin mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Wuppertal. Der Fahrer des PKW wurde in Begleitung des Remscheider Notarztes in das Sana-Klinikum Remscheid transportiert.

Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei den umfangreichen notfallmedizinischen Maßnahmen und sicherten parallel das Fahrzeug, aus dem Betriebsmittel ausliefen.

Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Schwelmer Straße in diesem Bereich voll gesperrt.


2017.08.19 Matratzenbrand im Krankenhaus

Am 19.08.2017 ging um 16:27 Uhr bei der Leitstelle der Feuerwehr Remscheid ein Alarm der Brandmeldeanlage von der Evangelischen Stiftung Tannenhof ein. Darauf rückten gemäß Alarm- und Ausrückeordnung Rettungsdienst und Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Einheit Lüttringhausen der Freiwilligen Feuerwehr aus. Auf der Anfahrt wurde der Leitstelle telefonisch von der Zentrale des Jochen Klepper Hauses ein Brand in einem Patientenzimmer bestätigt.

Die ersteintreffende Einheit Lüttringhausen ging mit einem Trupp mit Atemschutzgeräten vor und konnte schnell den Löschversuch eines Pflegers fortsetzen und die brennende Matratze löschen. Eine Pflegekraft hatte bei dem Löschversuch Rauch eingeatmet und wurde leicht verletzt ins Krankenhaus Sana zur Kontrolle gebracht.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde mittels Überdruckbelüftungsgerät die Station entraucht. Alle Zimmer bis auf das Brandzimmer konnten umgehend wieder genutzt werden


2017.08.13 Verkehrsunfall auf der Hohenhagener Straße

Der Hilfeleistungszug der Berufsfeuerwehr rückte am Sonntag, dem 13.08.2017 gegen 14:13 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Hohenhagener Straße aus.

Dort war ein PKW mit drei Insassen auf Höhe eines Supermarktes laut Zeugen ins Schleudern geraten, von der Straße abgekommen und auf dem Bürgersteig zum Stehen gekommen, nachdem er einen Baum und ein Schild berührt hatte.

Der Beifahrer und eine weitere Person, die sich auf der Rückbank befand, standen bei Eintreffen der Feuerwehr bereits neben dem Fahrzeug. Der Fahrer befand sich noch im Fahrzeug.

Um eine schonenende Rettung des Fahrers durchführen zu können, wurde hydraulisches Rettungsgerät eingesetzt um das Dach des Fahrzeuges zu entfernen. Er wurde anschließend, wie die beiden weiteren Insassen, ins Krankenhaus transportiert.

Die Hohenhagener Straße war während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme durch die Polizei voll gesperrrt.


2017.08.14 Bienenschwarm an der Kreuzbergstraße

Am Montag, dem 14.08.2017 kam es zu einem ungewöhnlichen Einsatz. Nachdem einem Kunden des Discounters "ALDI" auf dem Parkplatz an der Kreuzbergstraße in Remscheid ein Glas mit Honig entglitten war und zerbrach, sammelte sich dort binnen kurzer Zeit ein Bienenschwarm. Gemeldet wurde eine Anzahl von über 300 Insekten auf eine Fläche von ca. 1-2 qm. Die Anzahl der Bienen kann nicht abschließend bestätigt werden.

Mitarbeiter der Filiale hatten zuvor versucht, die Verunreinigung selbst zu entfernen, was aufgrund der großen Anzahl von Insekten nicht möglich war und anschließend die Feuerwehr alarmiert.

Die Feuerwehr war mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) mit einer Personalstärke von sechs Einsatzkräften vor Ort. Es war davon auszugehen, dass unachtsame Kunden der Filiale durch die Bienen gefährdet waren.

Dies veranlasste die Feuerwehr tätig zu werden. Ein Trupp (zwei Einsatzkräfte) wurde eingesetzt, um unter schwerem Atemschutz und dicker Schutzkleidung, welche für die Bekämpfung von Bränden eingesetzt wird, die Rückstände der Verunreinigung in eine verschließbare Kunststoffbox umzulagern.

Die Hosenbeine der eingesetzten Kollegen wurden mittels Klebeband eng am Bein fixiert, um ein Eindringen von Bienen zu verhindern.

Anschließend wurde eine Schlauchleitung vorgenommen und mit einem Sprühstrahl "Regen" suggeriert um die restlichen Insekten, welche sich um die Reste des Honigs auf den Pflastersteinen scharten, zu verteiben. Im Zuge dessen wurden auch mittels Schlauchleitung die Reste der Verunreinigung vom Pflaster gespült. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzstelle sowie die Kunststoffbox wurden den Mitarbeitern der Filiale übergeben.


2017.08.09 Strohballenbrand Schwelmer Straße

Am Mittwoch, den 09. August 2017 bemerkte ein aufmerksamer Autofahrer gegen 16:30 Uhr im Bereich der Schwelmer Str., gegenüber dem dortigen Tierheim, eine Rauch- und Flammenentwicklung aus den dort gelagerten Rundstrohballen.

Er übermittelte die Beobachtung dem Landwirt, der auf dem Feld tätig war und die Strohballen einholen wollte. Die Feuerwehr wurde umgehend informiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte der Berufsfeuerwehr Remscheid sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr aus Lennep und Lüttringhausen, standen die Rundstrohballen bereits im Vollbrand.

Mit drei geländegängigen Tanklöschfahrzeugen, die auf das Stoppelfeld fahren konnten, wurde der Brand mit einem C-Rohr und zwei D-Rohren schnell unter Kontrolle gebracht und das direkte Umfeld vor einer Brandausbreitung geschützt.

Mit der Unterstützung des Landwirtes, der mit seinem Traktor die Glutnester auseinander ziehen konnte, war das Feuer nach einer Stunde bekämpft. Durch die Polizei wurde der Straßenverkehr einspurig während der Einsatzzeit an der Brandstelle vorbeigeleitet.