Naturschutzgebiet Steinbruchgelände Hohenhagen

Das Naturschutzgebiet Steinbruchgelände Hohenhagen ist seit dem 23.07.1998 per Verordnung der Bezirksregierung rechtskräftig. Es weist eine Größe von 8,67 ha auf. Bei dem Gebiet handelt es sich um das Gelände der ehemaligen Ziegelei Schäfer. In den alten Abbaukesseln hat sich ein vielfältiges Biotopmosaik mit verschiedenen Sukzessionsstadien herausgebildet. Nördlich grenzen schutzwürdige Magerrasen und Grünlandbrachen an den Steinbruch an. Die Schutzausweisung erfolgt insbesondere zur Erhaltung und Entwicklung eines Steinbruchbiotops als Lebens-, Rückzugs- und Regenerationsraum für an Sekundärlebensräume gebundene Pflanzen- und Tierarten wie zum Beispiel Amphibien, Reptilien und Singvögel. Die Ausweisung dient weiterhin der Erhaltung des reichhaltigen Biotopmosaiks aus Tonschiefersteinwänden, Brachflächen, Magerrasen, Gebüschbeständen, Vorwaldstadien, temporären Quellen und Hangwasseraustritten. Der Schutzzweck erstreckt sich ebenfalls auf die wärmebegünstigten Sonderstandorte mit den an diese Standorte gebundenen Insektenarten sowie auf die nördlich angrenzenden Magerwiesen und Grünlandbrachen.

Steinbruch
 

Kontakt

+49 (2191) 16 3345
+49 (2191) 16 2838