Landschaftsplan Remscheid-Ost

Der Landschaftsplan Remscheid-Ost ist seit dem 14.11.2003 rechtskräftig.
Der Landschaftsplan Remscheid-Ost umfasst sämtliche östlich der A1 gelegenen Flächen des Stadtgebietes.

Westlich der Autobahn gehören die Flächen zwischen Beyenburger Straße, Bahnlinie und Ritterstrasse/Garschager Heide zum Plangebiet. Ab der Ortschaft Blume bilden die A1 und die Bahnlinie die westliche Begrenzung des Plangebietes, Grenze nach Norden ist die Stadtgrenze zu Wuppertal. Der Süden und Osten des Plangebietes werden durch die Stadtgrenze nach Wermelskirchen, Hückeswagen und Radevormwald begrenzt. Die östliche Plangebietsgrenze bildet die Wupper mit dem Dörpetal. Ausgenommen vom Landschaftsplan sind die großflächigen Siedlungsbereiche.

Insgesamt 10 Naturschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 320 ha sind im Landschaftsplan Remscheid-Ost festgesetzt:

  • Naturschutzgebiet Oberlauf Marscheider Bachtal
  • Naturschutzgebiet Westerholt
  • Naturschutzgebiet Erlenbruchwald Beek am Grenzwall und Stöcker Bach
  • Naturschutzgebiet Töckelhauser Bach
  • Naturschutzgebiet Dörpetal und Seitentäler
  • Naturschutzgebiet Feldbachtal
  • Naturschutzgebiet Schneppendahler Siepen
  • Naturschutzgebiet Panzertal
  • Naturschutzgebiet Kleebachtal
  • Naturschutzgebiet Wilhelmsthaler und Haller Bachtal

Große Teile des Plangebietes stehen wie bisher aufgrund der besonders schützenswerten und naturnahen Landschaft unter Landschaftsschutz. Insgesamt 10 Naturdenkmale und 52 geschützte Landschaftsbestandteile unterstreichen die hohe Wertigkeit dieses Naturraums.