Erzieherischer Jugendschutz

erzieherischer Jugendschutz

"Jugendschutz" umfasst alle Regelungen und Maßnahmen, die dazu dienen, Kinder und Jugendliche vor gesundheitlichen, sittlichen und sonstigen Gefahren zu schützen und ihre Rechte zu sichern. Hierzu gibt es unterschiedliche gesetzliche Grundlagen.

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen beginnt schon im Säuglingsalter und soll Kleinkinder, Kinder und Jugendliche in allen Lebensphasen und Lebenssituationen begleiten. Prävention und Intervention sind dabei gleichermaßen als Unterstützungsangebote für Familien, Eltern und Kinder zu sehen. Die Zusammenarbeit der relevanten Akteure und starke Netzwerke im Kinderschutz tragen dazu bei, Risiken und Gefahren für Kinder und Jugendliche aktiv vorzubeugen oder diese wirksam abzuwenden.

  • Um das gesunde und gewaltfreie Aufwachsen von Kindern und deren Schutz vor Vernachlässigung und Misshandlung zu fördern, werden Frühe Hilfen angeboten.
  • Das Jugendschutzgesetz enthält Regelungen und Vorschriften, die Kinder und Jugendliche vor negativen Einflüssen  - vor allem in der Öffentlichkeit -  schützen sollen. Die Regelungen beziehen sich unter anderem auf den Umgang mit Alkoholika und Tabakwaren sowie den Besuch von Kinofilmen und öffentlichen Tanzveranstaltungen. Das Gesetz berücksichtigt dabei den Reifegrad der jungen Menschen durch altersspezifische Regelungen.
  • Medien gehören zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Deshalb ist es notwendig, Kindern und Jugendlichen Medienkompetenzen zu vermitteln und sie damit zu befähigen, Medien ihrem Alter entsprechend kritisch, selbstbestimmt, verantwortungsvoll und kreativ zu nutzen. Der bewusste und verantwortliche Umgang mit Medien ist Teil eines wirksamen Kinder- und Jugendschutzes.
  • Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe ist der erzieherische Kinder- und Jugendschutz. Dabei geht es darum, die individuelle und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen und sie bei der Entwicklung von  Entscheidungsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Eigenverantwortung zu fördern. Der erzieherische Kinder- und Jugendschutz beinhaltet außerdem den Auftrag, Eltern zu befähigen, ihre Kinder vor gefährlichen Einflüssen zu schützen.
  • Der Jugendarbeitsschutz ist eine weitere Säule von Schutzaufträgen für das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen.

Weitere Informationen hier

http://www.remscheid.de/leben/kinder-jugend-und-familie/kinder-und-jugendliche/146380100000081572.php

Notfallnummern

 

Von A bis Z