Gewalt

Jedes Kind hat ein Recht darauf, vor Gewalt geschützt zu werden. So steht es in Artikel 19 der UN-Konvention über die Rechte des Kindes. Für Gewalt jeglicher Art gegen Kinder gibt es keine Rechtfertigung. In Deutschland gibt es sogar ein Gesetz (§1631 BGB), das Gewalt an Kindern verbietet, auch von Eltern und Lehrern.

Tägliche, wiederkehrende Gewaltakte wie körperliche Misshandlungen und sexuelle Gewalt, die Kinder und Jugendliche in Familien, Schulen, Kinderheimen und anderen Einrichtungen erleiden, bleiben oftmals unbeachtet. Viele der Betroffene Kinder und Jugendliche nehmen Gewalt als einen unvermeidlichen Teil ihres Lebens hin, weil es niemanden gibt, dem sie sich anvertrauen können.

Alle jungen Menschen, die selbst von Gewalt betroffen sind, Gewalt in ihrem Umfeld wahrnehmen oder Zeuge werden von Gewalt, können sich mit ihren Ängsten und Fragen an das Jugendamt der Stadt Remscheid wenden. Auch Vertrauenslehrer an der Schule, Schulsozialarbeiter oder direkt die nächste Polizeidienststelle nehmen die Hinweise an und geben Hilfestellungen.

In Remscheid stehen außerdem folgende Stellen mit Rat und Tat zur Verfügung:

Ärztliche Kinderschutzambulanz
c/o Sana Klinikum Remscheid
Burger Straße 211
42859 Remscheid
Tel.: 0 21 91 / 13 - 59 60
Bürozeiten: Montag - Donnerstag 9 - 16 Uhr, Freitag 9 - 13 Uhr

Psychologische Beratungsstelle der Stadt Remscheid
Hastener Str. 15
42855 Remscheid
Tel.: (02191) 163660 oder 163888, Fax: (02191)163637
Psychologische Beratungsstelle

Kinder- und Jugendtelefon " Die Nummer gegen Kummer"
0800 111 0 333 oder 116 111
montags bis samstags , von 14 bis 20 Uhr
Das Kinder- und Jugendtelefon der Nummer gegen Kummer e.V. ist kostenfrei und vertraulich.

Jugendamt der Stadt Remscheid
Allgemeiner Sozialer Dienst
Tel: 02191- 16-3944 (8:00-16:00 Uhr)

Notfallnummern

 

Von A bis Z