AIDS & HIV

AIDS/HIV

Aids steht für die englische Bezeichnung "acquired immunodeficiency syndrome" (= erworbenes Immundefektsyndrom). Von Aids spricht man, wenn durch die Schwächung des körpereigenen Abwehrsystems es dem Körper schwerfällt, Infektionen zu bekämpfen. In der Folge können Krankheiten mit zum Teil lebensbedrohlichen Symptomen auftreten.

Ursache für AIDS ist die Infektion mit dem HIV ("Human Immunodeficiency Virus" = menschliches Immunschwäche-Virus). HIV befällt vor allem die Helferzellen, vermehrt sich in ihnen und zerstört sie. Je weniger Helferzellen vorhanden sind, desto weniger ist das Immunsystem in der Lage, den Körper vor Krankheiten zu schützen. Bei fortgeschrittener Abwehrschwäche kann es zu lebensbedrohlichen (sogenannten opportunistischen) Infektionen kommen.

Eine HIV-Infektion ist nach wie vor nicht heilbar. Wenn jedoch rechtzeitig eine antiretrovirale Therapie (ART) gegen HIV begonnen und diese konsequent weitergeführt wird, bestehen gute Chancen, über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg mit HIV zu leben. Dazu müssen die Medikamente allerdings lebenslang eingenommen werden.

Eine HIV-Infektion verläuft zunächst ohne Anzeichen. Sie ist nur über einen Antikörper-Test (Blutuntersuchung) nachweisbar. Dieser macht sichere Aussagen darüber, ob sich jemand mit dem HI-Virus angesteckt hat oder nicht.

Gesundheitsämter und Ärzte beraten und bieten den HIV-Antikörpertest an.


Detaillierte Informationen zu HIV/Aids:

1. Gib Aids keine Chance

www.gib-aids-keine-chance.de

2. Deutsche Aids – Hilfe e.V.

www.aidshilfe.de

3. Robert Koch Institut

www.rki.de

Notfallnummern

 

Von A bis Z