Anti-Drogen-Disco am 7. November

Die Jugendhilfeeinrichtungen der AGOT (Arbeitsgemeinschaft offene Kinder- und Jugendarbeit Remscheid) und der Fachdienst Prävention des Diakonischen Werkes veranstalten in diesem Jahr am Freitag, 7. November, die Anti-Drogen-Disco in der Halle West in der Remscheider Wallburgstraße 23 für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen.

Mit der Anti-Drogen-Disco möchten die Veranstalter den Schülern zeigen, dass sie auch ohne Alkohol und Zigaretten eine tolle Party feiern und nette Leute treffen können – weil der Spaß dabei eben nicht auf der Strecke bleibt. Dass das Konzept aufgeht, belegen die Zahlen: Mittlerweile handelt es sich um eine etablierte Party mit bis zu 600 Besuchern.

 

Die Party läuft von 17 bis 21 Uhr. Einlass ist ab 16.30 Uhr. Für ausgelassene Partystimmung auf der Tanzfläche sorgen professionelle DJ´s. Und quasi nebenbei können sich die Partybesucher zum Thema "Sucht" informieren, an einem Quiz teilnehmen oder den „Rauschparcours“ durchlaufen. Hier kommen – begleitet vom Fachdienst Prävention des Diakonischen Werkes - spezielle Rauschbrillen zum Einsatz, die nicht nur lustig aussehen. Sie zeigen vor allem, wie sich die Wahrnehmung im Rauschzustand verändern kann.

 

Nach der Party, für deren Sicherheit Mitarbeiter verschiedener Jugendhilfe-Einrichtungen, des Diakonischen Werkes und einer Security-Firma sorgen, steht ein Bus-Shuttle-Service bereit. Er fährt zweimal in Richtung Zentrum und hält am Hauptbahnhof/Willy-Brandt-Platz. Hier können die Jugendlichen problemlos abgeholt werden oder eine schnellere Busverbindung nach Hause nutzen.

 

Die Karten für die Veranstaltung kosten 3 Euro und sind an allen weiterführenden Schulen und im Soziokulturellen Zentrum „Die Welle“ gGmbH, Wallstraße 54, 42897 Remscheid, erhältlich. Restkarten sind an der Abendkasse zu haben. Für kleines Geld gibt´s am Abend außerdem Getränke und Speisen.


07.10.2014
 

Pressestelle

Frau Viola Juric