Erste Kindervorlesung in Remscheid am 21. November

Dr. Matthias Paul (links) wird in der Kindervorlesung live eine Ultraschall-Untersuchung durchführen. Foto: Oliver Werner.

Blick ins Herz – wie Mathe der Medizin hilft

Wozu braucht man Mathematik eigentlich im wirklichen Leben? Martin Burger kennt eine Antwort. Der Professor für angewandte Mathematik an der Universität Münster hilft mit seinen Rechenkünsten, kranke Menschen gesund zu machen. Ohne seine Forschung würden nämlich Ärzte wie Dr. Matthias Paul, die herzkranke Menschen untersuchen, sehr viel weniger über deren spezielle Krankheiten erfahren. Wie die Mathematik der Medizin dabei hilft, Menschen ins Herz zu blicken, erklären Martin Burger und Matthias Paul am Freitag, 21. November um 16.15 Uhr im Forum Hackenberg in Remscheid. Die knapp einstündige Vorlesung richtet sich an Kinder von zehn bis zwölf Jahren. Sie gehört zum Rahmenprogramm der Sonderausstellung „Blick ins Herz“, die zurzeit im Deutschen Röntgen-Museum zu sehen ist.

Der Mathematiker Martin Burger und der Mediziner Matthias Paul arbeiten in einem Sonderforschungsbereich an der Universität Münster zusammen. Das ist eine Abteilung an der Universität, in der fast 100 Wissenschaftler unterschiedlicher Fächer gemeinsam an einer Frage arbeiten. Die Forscher um Martin Burger und Matthias Paul versuchen, das Herz im Körper eines Menschen möglichst genau sichtbar zu machen. Das funktioniert mit verschiedenen technischen Methoden. Und die Grundlage all dieser Techniken ist die Mathematik. Die beiden Wissenschaftler werden den Kindern in der Vorlesung erklären, wie die Bilder aus dem Inneren des Körpers zustande kommen. Und je genauer die Bilder sind, desto besser können die Ärzte die Patienten behandeln. Die jungen Studenten erfahren eine Menge über das Herz und wie es im Körper arbeitet. Matthias Paul wird im „Hörsaal“ eine Herz-Ultraschall-Untersuchung live durchführen.

Anmeldung zur Kindervorlesung (Teilnahme ist kostenlos):

Anmeldungen von Kindern und Schulklassen sind erforderlich bis Dienstag, 18. November 2014, unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik oder telefonisch unter 0 21 91 / 16 - 33 84. 

Informationen zur Sonderausstellung im Deutschen Röntgen-Museum:

Die Ausstellung "Blick ins Herz" des Sonderforschungsbereichs 656 "Molekulare kardiovaskuläre Bildgebung" (SFB 656) der Universität Münster ist noch bis zum 1. März 2015 im Deutschen Röntgen-Museum zu sehen. Sie besteht aus acht Exponaten mit interaktiven Elementen und beeindruckenden Bildern aus der Wissenschaft. Sie stellt Patienten mit ihren Herzerkrankungen vor, zeigt aktuelle Möglichkeiten der medizinischen Bildgebung und gibt spannende Einblicke in die Forschung -- von den biologischen Grundlagen von Herzerkrankungen über die Entwicklung von Spürstoffen für den Blick ins Herz bis zur Optimierung der technischen Methoden der Bildgebung. Weitere Informationen gibt es auf www.blick-ins-herz.de.

Ansprechpartner für weitere Presseinformationen

  • Deutsches Röntgen-Museum: Dr. Uwe Busch (Tel.: 0 21 91/ 16 - 34 06 oder geschützte E-Mail-Adresse als Grafik)
  • Sonderforschungsbereich 656 „Molekulare kardiovaskuläre Bildgebung“ der Universität Münster: Doris Niederhoff (Tel.: 0251 / 83 - 49315 oder geschützte E-Mail-Adresse als Grafik) 

31.10.2014
 

Pressestelle

Frau Viola Juric

 
Dr. Matthias Paul (links) wird in der Kindervorlesung live eine Ultraschall-Untersuchung durchführen. Foto: Oliver Werner.