Notunterkunft Schule Hölterfeld ist komplett bezogen

Die auf 300 Flüchtlinge ausgelegte Einrichtung im Stadtteil Hasten ist seit gestern Abend komplett belegt. Mit Eintreffen des ersten Busses gegen 18.30 Uhr erreichten bis in die späten Abendstunden hinein weitere 139 Menschen die Notunterkunft in der ehemaligen Schule Hölterfeld.

4 % der Bewohner/innen sind aus Afrika geflüchtet, sie stammen aus den Staaten Marokko und Algerien. 37 % der Bewohner/innen sind aus Asien geflüchtet, sie stammen aus Afghanistan, Libanon, Georgien und China. 9 % der Bewohner/innen sind aus der Balkanregion geflüchtet, sie stammen aus den Staaten Makedonien, Serbien und Albanien. 50 % der Bewohner/innen sind aus dem Nahen Osten geflüchtet, sie stammen aus den Staaten Syrien, Iran und Irak.

28 % der Flüchtlinge sind Frauen. 72 % der Flüchtlinge sind Männer. Der Altersdurchschnitt liegt bei 22,5 Jahren. 44 % der Flüchtlinge sind Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren. 67 % der Flüchtlinge sind jünger als 30 Jahre. 

Die Ankunft der Menschen, ihre anschließende Registrierung und auch die Zuteilung von Schlafplätzen geschah in ruhiger Atmosphäre.


10.09.2015
 

Pressestelle

Frau Viola Juric

 

Informationen

Alle städtischen Publikationen zur Flüchtlingsunterbringung in Remscheid finden Sie hier: