Tag des offenen Denkmals und Märchen am 10. September im DWM

Bildnachweis: Dr. Andreas Wallbrecht, Historisches Zentrum Remscheid

Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, 10.09.2017 findet zum 25. Mal der europaweite Tag des offenen Denkmals statt. An diesem Tag werden im besonderen Denkmale präsentiert, die normalerweise nicht zugänglich sind. Genau diesen Gedanken greifen wir im Historischen Zentrum auf und ermöglichen Ihnen einen Einblick in die ‚Baustelle Haus Cleff‘. Das 1779 gebaute Gebäude ist das bedeutendste und imposanteste bergische Patrizierhaus. Leider ist es durch den ‚gescheckten Nagekäfer‘ stark in Mitleidenschaft gezogen worden, so dass jetzt eine vollständige Sanierung notwendig ist. Aktuell sind alle modernen Einbauten rausgenommen und das Gebäude weist an den meisten Stellen wieder die originalen Gebäudestrukturen auf. Sie bekommen Einblicke in die Bauweise von Lehmwänden und –decken, die Nutzung von Gasbeleuchtung oder die Auswirkungen, wenn wichtige Wände und Ständer entfernt werden.

Der Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht bietet an diesem Tag von 11 bis 16 Uhr regelmäßig (ca. im Stundentakt) Führungen durch die Baustelle an.

Märchen und phantastische Geschichten – Vorlesestunde im DWM

Parallel dazu gibt es am Sonntag, 10.09.2017 um 11 Uhr ein tolles Angebot für Kinder. Märchen und phantastische Geschichten -Vorlesestunde im DWM ist der Titel. Einmal im Monat, jeweils am zweiten Sonntag setzen wir uns im Deutschen Werkzeugmuseum zusammen und es werden Märchen erzählt oder vorgelesen. Natürlich sind das nicht irgendwelche Märchen, sondern diese haben immer einen Bezug zu unserem Museum und zu Werkzeug. Lassen Sie sich überraschen, es wird mit Sicherheit total spannend. Anschließend bietet sich ein Rundgang durch das Museum noch an.

Natürlich wechseln die Themen regelmäßig, aber vielleicht berichtet „Willy Werkel“ über das Häuserbauen und liefert interessante Ideen für kleine Architekten. Weitere Themen könnten das Wohnen in den unterschiedlichsten Ausprägungen betreffen: „Von der ersten Höhlenwohnung zum Wolkenkratzer – der Tüftler und Erfinder Willy Werkel erzählt von Pfahlbauten, Hausbooten und Bootshäusern. Warum werden Wolkenkratzer vom Sturm nicht umgeknickt? Wie funktioniert eigentlich ein modernes Haus? Und wie sieht wohl sein Haus aus, das Willy selbst zusammengezimmert hat?“

Es wird bestimmt eine interessante und spannende Stunde werden. 

Wir würden uns über Deine und Ihre Teilnahme freuen.

______________________________________________________________

Wenn Sie weitere Infos oder Fotos benötigen, melden Sie sich bitte.

Dr. Andreas Wallbrecht

Leiter des Historischen Zentrums Remscheid – Deutsches Werkzeugmuseum

Tel. (0 21 91) 16 - 23 82, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


31.08.2017
 

Pressestelle

Frau Viola Juric