Anti-Drogen-Disco in der Halle West am 17. November

Das Motto der Anti-Drogen-Disco ist Programm, die Veranstalter möchten den Schüler*innen zeigen, dass man „Party machen“ kann ohne Alkohol zu trinken und Zigaretten zu rauchen. Auf der Party können Jugendliche Freunde treffen oder neue Kontakte knüpfen, ohne dass der Spaß auf der Strecke bleiben muss. Und genau für diese ausgelassene Partystimmung auf der Tanzfläche  sorgen die zwei professionellen DJ´s von „Mee2be“ mit guten Sounds und einer Lightshow. Quasi nebenbei können sich die Besucher*innen zum Thema "Sucht" informieren, an einem Quiz teilnehmen oder den „Rauschparcours“ durchlaufen. Spezielle Rauschbrillen sehen nicht nur lustig aus, sondern zeigen, wie sich die Wahrnehmung im Rauschzustand verändern kann. Diese Aktionen wird vom Fachdienst Prävention des Diakonischen Werkes begleitet und durchgeführt.

Getränke und Speisen können zum kleinen Preis erworben werden. Die Betreuung der Veranstaltung wird durch Mitarbeiter*innen verschiedener Jugendhilfe-einrichtungen, einem Security- Unternehmen und dem Diakonischen Werk gewährleistet.

Ein praktischer Service ist der kostenlose Bus-Shuttle nach der Party. Er fährt zweimal nach Ende der Party in Richtung Zentrum und hält am Hauptbahnhof/ Willy-Brandt-Platz, wo die Jugendlichen problemlos abgeholt werden oder eine schnellere Busverbindung nach Hause nehmen können.

Die Karten für die Veranstaltung kosten 3,- € und sind nach den Herbstferien an allen weiterführenden Schulen und im Soziokulturellen Zentrum „Die Welle“ gGmbH, Wallstraße 54, 42897 Remscheid erhältlich. Schüler*innen, die den Vorverkauf verpasst haben, können an der Abendkasse noch Restkarten erhalten. 


24.10.2017
 

Pressestelle

Frau Viola Juric

 

Information