IRMGARD KNEF - Theater-Kabarett-Chanson-Abend 11. März

Fortsetzung der Kooperation Stiftung Kulturzentrum Klosterkirche mit dem Seniorenbeirat der Stadt Remscheid

Am Sonntag, 11. März, um 16 Uhr bietet die Stiftung Kulturzentrum Klosterkirche in Kooperation mit dem Seniorenbeirat der Stadt Remscheid ein spezielles Angebot für Senioren: Vor der Vorstellung im Minoritensaal (17 Uhr, Irmgard Knef) gibt es im Webersaal ab 16 Uhr Kaffee, Kuchen und die Möglichkeit, sich in geselliger Runde auf das Kulturprogramm einzustimmen.
Pressefoto des Künstlers

Kaffee, Kuchen, Kabarett für Senioren zur vergünstigtem Eintrittspreis

Das Special zum reduzierten Eintrittspreis gilt für Gäste 60+ und kostet inklusive Kaffee und Kuchen 13 Euro pro Person. Das Senioren-Special ist auf 60 Gäste limitiert. Die Tickets sind exklusiv im Seniorenbüro der Stadt Remscheid (Am Markt 13) zu den Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr erhältlich.

IRMGARD KNEF - Theater-Kabarett-Chanson-Abend am Sonntag, 11. März

Das brisanteste Fundstück der deutschen Unterhaltungsgeschichte nennt sie DER SPIEGEL. Ein Off-Ereignis, wie man es nur alle Jubeljahre erlebt, sieht DIE WELT. Ein grandioser Abend, urteilt DIE ZEIT über das musikalisch-kabarettistisches Bühnensolo aus der Perspektive der verkannten, verleugneten und zu kurz gekommenen Zwillingsschwester von Hildegard Knef.

Irmgard Knef - die wunderbare „Kleinkunst-Erfindung“ des Berliner Kabarettisten, Autors und Schauspielers Ulrich Michael Heissig – ausgezeichnet mit dem Deutschen Kabarettpreis /Sonderpreis, präsentiert ihrem Publikum Songs voller Swing und Jazz und Highlights aus ihren Soloprogrammen.

Dabei spannt sie den Bogen von Schubert bis Gershwin und demonstriert eindrucksvoll ihre enorme musikalische Bandbreite.

Aus ihrem privaten Nähkästchen plaudert sie immer wieder haarsträubende Geschichten aus und erzählt unglaubliche Anekdoten aus einem bewegten Künstlerinnendasein im Schatten der großen Hilde.

Geschichten einer Karriere, die Jahrzehnte lang steil nach unten ging. Mit ihren prägnant-komischen, aber auch nachdenklichen Texten, die Themen wie Politik, Religion, Alter, Sex und Alltag nicht auslassen, beweist sich Irmgard Knef als grandiose Entertainerin, schlagfertige Vertreterin des „alten Europa“ und – als „echte“ Knef: Eine Kämpfernatur. Lakonisch und unsentimental. Unkonventionell und eigensinnig.

Eine Berliner Schnauze mit Herz und Verstand. Musikalisch, komisch, gut!


07.02.2018
 

Pressestelle

Frau Viola Juric

 
Pressefoto des Künstlers