Karneval im Stadtteil Lennep – Verkehrsregelungen

Gleich mehrere Karnevalsveranstaltungen in Remscheid-Lennep haben Auswirkungen auf bestehende Verkehrsregelungen. Hier die wichtigsten Änderungen vom 8. bis 12. Februar im Überblick.

Auf der Robert-Schumacher-Straße steht bereits das Festzelt der Lenneper Karnevalsgesellschaft. Eine Durchfahrt ist hier zwar nicht mehr möglich, die Geschäfte dürfen aber weiter angefahren werden. Als Ersatz der wegfallenden P+R-Parkplätze in der Robert-Schumacher-Straße darf im Bereich der Straße Am Johannisberg sowie in der Düstergasse ohne Zeitlimit geparkt werden. Kenntlich gemacht ist das mit der Entwertung der sogenannten ortsfest vorhandenen Zeitzusätze auf den Verkehrsschildern. 

Auch der traditionelle Rosenmontagszug, der sich am 12. Februar ab 14.11 Uhr in Bewegung setzt, hat Auswirkungen auf den Verkehr.

Die Aufstellung des Zuges erfolgt ab 12 Uhr in der Albrecht-Thaer-Straße. Dort startet der Zug über die Strecke Hardtstraße -Thüringsberg - Poststraße - Kölner Straße - Ringelstraße - Leverkuser Straße - Rotdornallee - Kölner Straße – Bahnhofstraße. Das Zugende liegt in der Düstergasse.

Für die Zugaufstellung wird die Albrecht-Thaer-Straße ab der Einmündung Drosselsang ab 12 Uhr voll gesperrt. Alle weiteren Einmündungen, die auf die Zugstrecke treffen, werden für den Fahrzeugverkehr ab 13 Uhr gesperrt. Die Haltverbote auf der gesamten Wegstrecke des Zuges gelten an diesem Tag ab 12 Uhr. 

Damit der Busverkehr am Rosenmontag weiter laufen kann, wird in der Hermannstraße in Fahrtrichtung Kölner Straße ab der Hausnummer 18 bis zur Einmündung Leverkuser Straße ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Es gilt von 11 bis 18 Uhr.

Für die After-Zoch-Party auf dem Alter Markt werden von 12 bis voraussichtlich 20 Uhr die Zufahrten zur Neugasse und zur Berliner Straße gesperrt. 

Eine Bitte der Ordnungsbehörde

Die Ordnungsbehörde rät Ortskundigen, die Veranstaltungsbereiche weiträumig zu umfahren. Außerdem bittet sie darum, die ausgeschilderten Haltverbote unbedingt zu beachten. Im Interesse aller gilt es, einen sicheren Ablauf der Karnevalsveranstaltungen zu gewährleisten. Deswegen werden Falschparker konsequent abgeschleppt. Hierfür bittet sie um Verständnis.


08.02.2018
 

Pressestelle

Frau Viola Juric