Maßnahmen für „Smart Home“ sind finanziell förderfähig

Der Einstieg in die Smart Home Technologie ist zu jeder Zeit möglich und wird von der KfW auch speziell (ab 17.04.2018) finanziell mit Zuschüssen gefördert. Und steht eine energetische Sanierung an, sollte diese komfortable Technik in jedem Fall mitgedacht werden. Monika Meves vom städtischen Fachdienst Umwelt berät am städtischen Gemeinschaftsstand zu den Fördermöglichkeiten von Smart Home Technologien bei der Immobilienbörse der Stadtsparkasse Remscheid am Samstag, 17. März, von 10 bis 15 Uhr.

Städtische Energieberatung bei der Immobilienbörse der Stadtsparkasse Remscheid am 17. März

Intelligente Unterstützung im Alltag und im Alter, das Sicherheitsgefühl erhöhen und zeitgleich Energie sparen: Angefangen bei der intelligenten Lichtsteuerung über die Alarmanlage bis hin zu intelligenten Energiesparentscheidungen ist mit Smart-Home-Technologien so einiges möglich. 

Richtig realisiert und betrieben erhöht ein Smart Home die Energieeffizienz. Die Standardanwendung ist die Einzelraumtemperaturregelung, wobei die Heizkörper in den diversen Räumen eines Hauses mit vernetzten elektronischen Thermostaten ausgestattet werden; im Idealfall in Verbindung mit Fensterkontakten. Die Einstellung der Raumsolltemperaturen erfolgt dann über das zentrale Smart-Home-System entsprechend dem realen Wärmebedarf in den Zimmern. Energieverschwendung durch Beheizung nicht genutzter Räume oder geöffneter Fenster wird damit unterbunden. 

Smart Homes können aber noch mehr; sie sorgen für mehr Sicherheit. Sie simulieren beispielsweise die Anwesenheit, indem sie die Jalousien wie die Bewohner öffnen oder schließen, den Fernseher an- und ausstellen und das Licht an- und abschalten, um so Einbrecher abzuschrecken. Weitere Sicherheit ist durch vernetzte Bewegungsmelder und durch Haustür- sowie Fensterkontakte zu gewinnen, um mögliche Einbrüche rechtzeitig zu erkennen und zu melden. 

In einem Smart Home übernehmen Tablet-PCs und Smartphones via WLAN die Aufgabe der zentralen Steuerung der Technik. Damit steht und fällt die Sicherheit beim Smart Home mit dem Internetrouter. Er ist die Eintrittspforte zum häuslichen Datennetz, so wie die Haustüre zur Wohnung. Daher sollte auf die Datensicherheit bei den Anwendungsprogrammen besonderes Augenmerk gerichtet werden.

____________________________________________ 

Kontakt:

Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt

Monika Meves

Telefon 02191 / 16 – 33 13, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


12.03.2018
 

Pressestelle

Frau Viola Juric