Autofahren mit der Energie der Sonne

Gemeinsamer Infoabend von Verbraucherzentrale und Fachdienst Umwelt am 17. Mai

Ab 18.30 Uhr erklärt Energieberater Jens Blome von der Verbraucherzentrale NRW, wie die Sonne in den Tank kommt und was dabei zu beachten ist. Von Fragen nach der angemessenen Anlagengröße einer Photovoltaikanlage und der richtigen Ladeleistung bis zu Kosten und Fördermöglichkeiten für Energiespeicher kommen dabei viele wichtige Punkte zur Sprache. Ergänzend stellt Nicole Schulte, Klimaschutzmanagerin der Stadt Remscheid, das Solarpotenzialkataster der Stadt vor und wie es von interessierten Eigenheimbesitzern genutzt werden kann. Das Solarpotenzialkataster ist zu finden im Internet unter http://www.solare-stadt.de/remscheid.

Darüber hinaus können bereits ab 17.30 Uhr verschiedene Elektrofahrzeuge auf der Alleestraße vor der Verbraucherzentrale betrachtet werden. Experten stehen für Fragen bereit und stellen ihre Fahrzeuge als Anschauungsobjekte zur Verfügung.

Wer derzeit mit dem Gedanken spielt, auf ein Elektroauto umzusteigen, bekommt wertvolle Tipps für die eigene Ladestation zu Hause. Umgekehrt richtet sich der Vortrag auch an Remscheiderinnen und Remscheider, die vor allem Solarstrom produzieren wollen. Denn beim Bau einer neuen Photovoltaikanlage sollten sie die Möglichkeit der späteren Mitversorgung eines Elektrofahrzeugs auf jeden Fall berücksichtigen.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung beim Fachdienst Umwelt wird gebeten unter E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik oder unter Telefon (02191) 16 - 32 77. Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit für individuelle Fragen.

Der Vortrag ist Teil der Aktion „Sonne im Tank“. Mehr Informationen dazu, einen Solarrechner und einen Veranstaltungskalender gibt es unter www.verbraucherzentrale.nrw/sonne-im-tank.

Wer an der Veranstaltung nicht teilnehmen kann, hat am letzten Maiwochenende eine weitere Gelegenheit, sich zu informieren. Im Rahmen der Aktionstage „Mobil in Remscheid“ werden am 26. und 27. Mai neben der Elektromobilität viele weitere Facetten der klimafreundlichen Mobilität thematisiert wie zum Beispiel das Fahrradfahren oder die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Der Fachdienst Umwelt der Stadt Remscheid organisiert dazu ein buntes Mitmachprogramm auf dem Theodor-Heuss-Platz. Weitere Informationen gibt es unter http://www.remscheid.de/leben/umwelt-und-natur/umweltschutz/146380100000081917.php oder bei der Klimaschutzmanagerin.

Ansprechpartnerinnen:

  • Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Remscheid, Alleestraße 32, 42853 Remscheid, Lydia Schwertner, Telefon (02191) 8 42 47 91, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
  • Klimaschutzmanagerin Nicole Schulte, Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt, Elberfelder Str. 36, 42853 Remscheid, Telefon (02191) 16-33 44, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

02.05.2018
 

Pressestelle

Frau Viola Juric