Am 4. September ist Tag der Sexuellen Gesundheit.

Am 4. September ist Tag der Sexuellen Gesundheit. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Sexuelle Gesundheit & sexuelle Rechte sind grundlegend für das Wohlbefinden“. Das Ziel dieses Tages ist es, ein größeres soziales Bewusstsein für sexuelle Gesundheit auf der ganzen Welt zu schaffen.

Information der Bergischen Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit/AIDS-Beratung und des Bergischen Kompetenzcenters AIDS- und STI-Koordination am Gesundheitsamt Wuppertal zum Welttag der sexuellen Gesundheit

Was ist sexuelle Gesundheit? Laut Weltgesundheitsorganisation ist sie ein Zustand des körperlichen, emotionalen, mentalen und sozialen Wohlbefindens in Bezug auf die Sexualität und nicht nur das Fehlen von Krankheit, Funktionsstörungen oder Gebrechen. Sexuelle Gesundheit setzt eine positive und respektvolle Haltung zu Sexualität und sexuellen Beziehungen voraus sowie die Möglichkeit, angenehme und sichere sexuelle Erfahrungen zu machen, und zwar frei von Zwang, Diskriminierung und Gewalt. Sexuelle Gesundheit lässt sich nur erlangen und erhalten, wenn die sexuellen Rechte aller Menschen geachtet, geschützt und erfüllt werden. 

Was heißt das? Sexuelle Gesundheit beinhaltet das Recht jedes Einzelnen zum Beispiel auf

  • sexuelle Aufklärung,
  • körperlichen Unversehrtheit,
  • freie und freiwillige Partnerwahl,
  • das Recht selbst zu entscheiden, ob und in welcher Weise er/sie sexuell aktiv sein will,
  • das Recht auf einvernehmliche sexuelle Beziehungen,
  • das Recht auf einvernehmliche Eheschließungen.

Diese Rechte sind in der Bundesrepublik Deutschland zum großen Teil gesetzlich verankert. Allerdings gibt es weltweit aber teilweise auch hier Situationen, in denen die Rechte beschnitten werden, zum Beispiel im Zusammenhang mit:

  • religiösen Lehren,
  • weiblicher und männlicher Genitalverstümmelung,
  • Zwangsprostitution,
  • Diskriminierung sexueller Minderheiten,
  • sexuellem Zwang und sexueller Gewalt in allen Formen,
  • Kinderehen.

Deshalb ist es immer wieder wichtig, für sexuelle Gesundheit und sexuelle Rechte einzutreten, nicht nur hier sondern auf der ganzen Welt.

Beratung zu Fragen rund um Sexualität, HIV und sexuell übertragbare Infektionen sowie Testmöglichkeiten bietet die Bergische Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit/AIDS-Beratung montags in Wuppertal, mittwochs in Remscheid und donnerstags in Solingen. Genauere Informationen finden sich im Internet sowie telefonisch bei den ServiceCentern der drei bergischen Stadtverwaltungen.

__________________________________________________________ 

Kontakt:        

Karin Hoeltz, Bergisches Kompetenzcenter AIDS- und STI-Koordination

Tel. 0202/563-2090, mobil 0151/55131263

Kirsten Wennmann, Bergische Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit/

AIDS-Beratung, Tel. 0202/563-2092, mobil 0151/55131262

Links:

http://www.euro.who.int/de/health-topics/Life-stages/sexual-and-reproductive-health/news/news/2011/06/sexual-health-throughout-life/definition

https://www.dstig.de/sexuelle-gesundheit.html

https://www.dstig.de/images/position%20der%20dstig%20zur%20sexuellen%20gesundheit.pdf 


31.08.2018
 

Pressestelle

Frau Viola Juric