Weitere Veranstaltungen im DWM im Monat Oktober

Foto: Historisches Zentrum Remscheid/Dr. Andreas Wallbrecht

Ferienworkshop am 17. und 18. Oktober – Auf in die Werkstatt des DWM l Bau Dir Deinen ersten (Luft)Motor selber! 

Es sind Ferien und was nun? Nicht lange überlegen, auf ins Deutsche Werkzeugmuseum, da gibt es einen spannenden Workshop. Nette Leute treffen, gemeinsam ein Projekt realisieren und eine gute Zeit haben. 

Das Deutsche Werkzeugmuseum lädt in seinem Herbstworkshop junge Gäste ein, zusammen mit Markus Heip und Horst Kaiser einen Original-Luftmotor zu bauen. Diese aufwendig hergestellten Holzmodelle sind voll funktionsfähig und werden in Remscheid exklusiv vom Deutschen Werkzeugmuseum vertrieben. Früher hat man die Laubsäge genommen, heute ist das Zauberwort „Lasercut“. Super feine und exakte Schnitte machen die tollen und funktionsfähigen Modelle erst möglich. Wir fangen mit einem kleinen Motor, ähnlich einer Dampfmaschine, an. Wer Spaß daran findet, kann sich später zuhause an einem LKW oder einer Lokomotive versuchen. Aber das kommt später. 

Die beiden Workshops finden am 17. und 18.10.18 jeweils von 10 bis 13 Uhr im Deutschen Werkzeugmuseum, Cleffstr. 2-6, 42855 Remscheid statt. Die Kosten liegen bei  fünf Euro pro Kind, zuzüglich einer Materialpauschale von 19,90 Euro, Begleitpersonen sind frei. Altersgruppe 7 bis 12 Jahre. 

Anmeldung: Bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 02191-162519 oder per E-Mail (geschützte E-Mail-Adresse als Grafik) bis spätestens 15. Oktober zu der Veranstaltung an.

Nicht nur Fahrradreifen flicken am 23. Oktober von 11 bis 13 Uhr 

Im letzten Jahr haben wir ein neues Angebot aufgelegt, was ausgesprochen gut angenommen wurde – Fahrradreifen flicken. Unter der fachkundigen Leitung von Torsten Kosela vom Fahrradgeschäft Hasten könnt Ihr das Flicken von Reifen und damit verbundene Tricks erlernen. Dies hilft, wenn das Fahrrad nach dem Winter mit platten Reifen aus dem Keller geholt wird oder auch unterwegs bei einer Fahrradtour. Du kannst Dir selber helfen und musst nicht auf Hilfe warten.

Ihr könnt aber sicher sein, dass es noch viel mehr Tricks vom Fachmann gibt. Weißt Du, wie man ein Lager einstellt. die Kette kürzt oder das Licht repariert? Nein, dann kannst Du hier ganz viel lernen.

Dieses Angebot passt hervorragend in unser ständiges Programm, da es für Besucher, die mit dem Fahrrad kommen und eine Panne haben, im Museum schon seit Jahren Hilfe gibt: Ein kleines Reparatur-Set enthält u.a. Material zur Behebung von Reifenschäden und das dafür nötige Werkzeug, Ersatzventile, Schutzhandschuhe sowie eine Abdeckplane. Für alle, die auf ihrer Tour von schlechtem Wetter überrascht werden, liegt für die Weiterfahrt außerdem ein Regenponcho bereit. Dieser Service ist kostenlos, über eine kleine Spende an den Förderkreis würde sich das Museum jedoch freuen.

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Materialkosten betragen vier Euro.

Foto: Deutsches Werkzeugmuseum/Thomas E. Wunsch

Museum im Dunkeln am 26. Oktober um 17 Uhr

Nun wird es abends schon wieder früh dunkel. Das ist nicht so schön, aber für eine unserer Veranstaltungen ist es perfekt. Diese ist fast schon zu einem richtigen Klassiker geworden – die Hauptperson auf alle Fälle: Balduin Keks. Am Freitag, 26. Oktober, um 17 Uhr heißt es wieder „Museum im Dunkeln“. Mal ein Museum im Dunkeln erleben, ist schon etwas Besonderes, aber dabei auch noch vom Nachtwächter geführt zu werden und alle seine Aufgaben erläutert zu bekommen, das hat man nicht jeden Tag. Ganz verrückt wird es, wenn der Nachtwächter auch noch Balduin Keks heißt und ein Hund ist. Dieses Angebot von Markus Heip richtet sich natürlich besonders an die Kinder, aber auch für Erwachsene ist das sehr spannend - eigentlich für die ganze Familie perfekt geeignet.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 02191-162519 oder per E-Mail (geschützte E-Mail-Adresse als Grafik) bis spätestens 23. Oktober an.

Historisches Zentrum Remscheid/Dr. Andreas Wallbrecht

Als die Bilder laufen lernten – Großes Kino im DWM

Das Deutsche Werkzeugmuseum beteiligt sich natürlich auch am 27. Oktober von 19 bis 24 Uhr an der Nacht der Kultur. 

Aufgrund der großen Resonanz dreht sich auch in diesem Jahr alles um alte Filme. Natürlich sind das nicht irgendwelche Filme, sondern alle haben etwas mit Werkzeugen, Remscheid und dem Bergischen Land zu tun. Das reicht uns aber noch nicht aus, denn im Vordergrund stehen „alte“ 16 mm-Filme. Das kennt heute kaum noch einer in Zeiten von mp3- und Media-Player. Aber gerade dieses spezielle Tackern des Projektors ist schon ein außergewöhnliches Erlebnis.

Die Filme versetzen Sie in eine Zeit vor 30, 40, 50 oder noch mehr Jahren. Sie vermitteln Ihnen einen tollen Einblick in die alten Arbeitsweisen, auch wenn sich die Sehgewohnheiten deutlich geändert haben und man den Eindruck hat, alles passiert etwas zu langsam. 

Weiterhin wird das Museum in ein stimmungsvolles Licht getaucht – Sie werden beeindruckt sein, wie die große Dampfmaschine vollkommen anders wirkt.

Mit Sicherheit werden wir sie kurz vor 24 Uhr auch nochmal anschmeißen und lassen sie als krönenden Abschluss laufen.

Darüber hinaus können sich die Kinder Ihren eigenen Button herstellen. Erst den Umriss eines Werkzeugs aufstempeln, entsprechend ausmalen und dann den Button pressen. 

Neben der Kino-Atmosphäre wird sich unsere Halle in eine Candy-Bar verwandeln. Leckere HotDogs mit unterschiedlichsten Beilagen oder traumhafte Waffeln mit Sahne oder Vanille-Soße. Suchen Sie sich aus, ob Sie lieber Nüsse, Schokostreusel, Kirsch- oder Schokosoße darüber mögen. Sie werden sich kaum entscheiden können. Selbstverständlich gibt es dazu eine große Bandbreite an Getränken. 

Genießen Sie „Nachts im Museum“ bei nostalgischen Filmen und lecker Essen und Trinken. 

In der Halle können Sie auch die aktuelle Sonderausstellung „Werkzeuge ganz fein und elegant. Historische Musterbücher und Kataloge“ anschauen. Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht verspricht Ihnen außergewöhnliche Werbeplakate, wunderschöne Musterbücher und handkolorierte Originalkataloge der lithographischen Anstalten Voßnack aus Remscheid. Machen Sie einen Gang durch die Geschichte der Produktpräsentation.

__________________________________________________________

Wir würden uns über Deinen & Ihren Besuch freuen.

Wenn Sie weitere Infos oder Fotos benötigen, melden Sie sich bitte.

Dr. Andreas Wallbrecht

Leiter des Historischen Zentrums Remscheid – Deutsches Werkzeugmuseum

Tel. 02191/16 2382, E-Mail: geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


10.10.2018
 

Pressestelle

Frau Viola Juric