KWK-Beratungsoffensive in Wuppertal, Solingen und Remscheid

Grafik KWK
Kraft-Wärme-Kopplung – oder kurz KWK – ist die Technik, mit der in kompakten Blockheizkraftwerken Strom und Wärme erzeugt werden kann. Eine moderne, umweltschonende und kostensparende Möglichkeit, Energie zu erzeugen. Sie lohnt sich ganz besonders bei großen Energieverbrauchern – in Industrie, Hotellerie, Gastronomie, Krankenhäusern oder Seniorenheimen.

Kostenfreie Beratungen für Unternehmen

Genau diese Zielgruppen stehen im Mittelpunkt der Beratungsoffensive in den Städten des Bergischen Städtedreiecks. Interessierte Unternehmen können sich unter https://www.kwk-hoch-3.de/  für diese Beratungen anmelden.

Dass diese Beratungen kostenfrei durch qualifizierte Ingenieure angeboten werden kann, haben Wuppertal, Solingen und Remscheid ihrem beharrlichen Einsatz für die Kraft-Wärme-Kopplung zu verdanken. Denn nur so konnten die Verantwortlichen in den Städten ein Fördermittelpaket von EU und Land erhalten, mit dem nun u.a. die Beratungsoffensive finanziert werden kann. 

Unternehmen, die sich für die kostenlose Beratung interessieren, erhalten in der Beratung durch ein Ingenieurbüro belastbare Zahlen für eine mögliche eigene Investition in die Kraft-Wärme-Kopplung. Über die Website ist der Kontakt zum beratenden Ingenieurbüro jederzeit möglich. Noch bis Ende Februar 2019 können so Beratungstermine vereinbart werden. 

In den kommenden Wochen startet dazu die Kampagne „Nicht sexy. Aber effizient.“. Mit ihr rückt die Initiative KWK hoch3 der Bergischen Großstädte die Kraft-Wärme-Technologie in den Fokus und zeigt, welche enormen Kosteneinsparungen für die Erzeugung von Strom und Wärme damit möglich sind. 

Auf der Website  https://www.kwk-hoch-3.de/  werden drei Beispielanwendungen für die Kraft-Wärme-Kopplung im Bergischen Städtedreieck im Videoportrait vorgestellt. Der Blick hinter die Kulissen des Busbetriebs der Stadtwerke Remscheid GmbH, der Kplus-Gruppe und der Fair-Trade-Spezialisten von GEPA zeigt: Es lohnt sich. 

Hintergrund zu KWK

Die hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung steht im Mittelpunkt der Initiative KWK hoch³. Mit dem Konzept KWK hoch³ haben sich die Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid beim Land NRW und der EU um Fördermittel für Ihre Region beworben, um in vielen Facetten für den Einsatz dieser dezentral und kleinteilig funktionierenden Form der Energieerzeugung zu werben. In drei Studien werden dazu verschiedene Aspekte der Kraft-Wärme-Kopplung hinterfragt und erprobt. Das gemeinsame Ziel aller Studien: Mehr Begeisterung für die Auseinandersetzung mit einer Technologie wecken, die bei Ihren Anwendern gleichzeitig die Umwelt schonen und mehr Erträge erzeugen kann.

Kontakt und Rückfragen

Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt, Elberfelder Str. 36, 42853 Remscheid

Nicole Schulte, Telefon (02191) 16 - 33 44, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Monika Meves, Telefon (02191) 16 - 33 13, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


07.12.2018
 

Pressestelle

Frau Viola Juric