Mitglieder für den Innenstadtbeirat gesucht

Das Gremium besteht aus insgesamt elf stimmberechtigten Personen, die unterschiedliche Interessensgruppen repräsentieren. Jedes Mitglied hat zudem eine Vertretung.

  • 4 Delegierte der Bürgerschaft, davon 1 Delegierter der Jugendlichen (möglichst bis 18 Jahre, 1 Seniorenvertreter und 2 Bürger/innen)
  • 2 Delegierte der Eigentümer
  • 1 Delegierte/r der Gewerbetreibenden
  • 1 Delegierte/r der Einzelhändler
  • 2 Delegierte der Einrichtungen, Vereinen oder Verbände, die sozialen Aufgaben in der Innenstadt nachgehen
  • 1 Delegierte/r der Bezirksvertretung 1 – Alt-Remscheid

Interessierte Remscheiderinnen und Remscheider, die sich als Delegierte/r einer Interessensgruppe für die Innenstadt einsetzen möchten, können sich zur Wahl stellen. Kandidatinnen und Kandidaten melden sich dazu bitte bis zum Donnerstag, 14. Februar, beim Innenstadtmanagement. Die Wahl der Delegierten findet am Mittwoch, 20. Februar, um 18.30 Uhr im Markt 13 statt.

Die Arbeit im Gremium ist mit überschaubarem Aufwand verbunden. Das Gremium trifft sich viermal im Jahr und berät über vorgestellte Projekte. Die konstituierende Sitzung wird am Mittwoch, 13. März, um 18.30 Uhr stattfinden.

Insgesamt hat die Stadt Remscheid bis 2022 eine Zusage für zwei Fonds erhalten. Der Verfügungsfonds richtet sich primär an Gewerbetreibende und Eigentümer, die einen Beitrag zur Aufwertung der Innenstadt leisten möchten. Zu jedem Euro der privat in die Innenstadt investiert wird, geben Bund, Land und Stadt Remscheid einen weiteren Euro hinzu. Zum Beispiel kann die Erstellung einer Brunnenskulptur für 7.000 Euro mit 3.500 Euro gefördert werden.

Der Quartiersfonds ist für bewohnergetragenen Projekten bis 2.500 Euro bestimmt. Mit den Fördergeldern können beispielsweise künstlerische Gestaltungen, sportliche Aktionen oder Feste in der Innenstadt mit bis zu 100 Prozent gefördert werden.

Die Fördermittel für beide Fonds stammen zu 80 Prozent vom Bund und Land NRW, die übrigen 20 Prozent übernimmt die Stadt Remscheid.

Kontakt:

Jonas Reimann, Tel. (0 21 91) 4 64 48 90, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik


16.01.2019
 

Pressestelle

Frau Viola Juric