JobAktivRemscheid – 100.000 Euro jährlich für Sozialprojekte

Die Stadt Remscheid fördert Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose zusätzlich mit 3.000 Euro pro Jahr.

Das Jobcenter Remscheid fördert Arbeitsverhältnisse für Langzeitleistungsbezieher durch Übernahme der Lohnkosten. Regelmäßig werden in den ersten beiden Jahren 100 Prozent gefördert, im 3. Jahr 90 Prozent, im 4. Jahr 80 Prozent und im 5. Jahr 90 Prozent.

Die Förderung schmilzt deshalb ab, weil angenommen wird, dass die Beschäftigten nach ihrer Einarbeitungszeit im Betrieb einen Teil der Lohnkosten selbst für den Arbeitgeber erwirtschaften können. Dies trifft auf Beschäftigungen in normalen Wirtschaftsbetrieben zu – zum Beispiel als Helfer in einem Handwerksbetrieb.

Es gibt aber auch Tätigkeiten zum Wohl der Allgemeinheit, die gar keine Einnahmen erzielen können. An dieser Stelle setzt JobAktivRemscheid an: Solche Projekte werden von der Stadt Remscheid – zusätzlich zur Förderung des Jobcenters –  über fünf Jahre lang mit 3.000 Euro jährlich gefördert. Bewerben können sich alle Arbeitgeber, die eine soziale Aufgabe wahrnehmen wollen. Voraussetzung für eine Förderung ist

  1. die Wahrnehmung von Aufgaben im öffentlichen Interesse, die Aufgabe muss also der Allgemeinheit dienen, und
  2. dass keine Möglichkeit zur (Re-)Finanzierung der Aufgabe besteht, zum Beispiel durch Erzielung von Einnahmen oder Förderungen von anderer Stelle.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Rufen Sie uns gerne für weitere Informationen an. Oder lesen Sie sich die Projektbeschreibung durch. Die Stadt Remscheid entscheidet zusammen mit dem Beirat des Jobcenters Remscheid über die förderfähigen Projekte. Senden Sie uns Ihre Interessenbekundung bis zum 17. Mai zu. Die Förderungen beginnen dann planmäßig zum 1. Juli . 

Linktipp:

Die Projektbeschreibung, den Vordruck für Interessenbekundung und den passenden Kontakt finden Sie hier.


08.05.2019
 

Pressestelle

Frau Viola Juric