Ausbildungspaten für junge Menschen mit Fluchterfahrung!

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Remscheid sucht für ein neues Patenschaftsprojekt engagierte Remscheiderinnen und Remscheider, die gezielt junge Menschen mit Fluchterfahrung bei der Berufsorientierung und Ausbildung unterstützen wollen. Der Start in eine Berufsausbildung ist für viele junge Menschen auch der Start in die eigene Selbstständigkeit. Die Berufswahl wird maßgeblich durch Familie, Freunde und den erweiterten Bekanntenkreis beeinflusst.
Häufig stellt sich eine Vielzahl von unterschiedlichen Fragen wie:  Was gibt es für Berufe und welche Abschlüsse brauche ich wofür?  Wo liegen meine Interessen und Stärken und in welchen Ausbildungsberufen kann ich diese einbringen?  Wie finde ich einen Ausbildungsplatz und was brauche ich für eine Bewerbung? Der überwiegenden Anzahl junger Menschen mit Fluchterfahrung fehlen in dieser wichtigen Entwicklungsphase vertraute Bezugspersonen und/oder persönliche Kontakte zu erwachsenen (Berufs-)Vorbildern. Genau dieses fehlende Element der persönlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner außerhalb der professionellen Systeme nehmen das KI und verschiedene Kooperationspartner in den Blick. Die angestrebten Patenschaften haben zum Ziel, den jungen Menschen Zugangswege zu ihrem neuen gesellschaftlichen Umfeld zu eröffnen und sie bei der Berufsorientierung und Ausbildung zu unterstützen. Diese Unterstützung kann verschiedene Formen annehmen und von den Paten zusammen mit den jungen Menschen gestaltet werden. Dabei fördern ein regelmäßiger Kontakt und Austausch nicht nur die persön¬liche Beziehung zwischen Paten und jungen Erwachsenen, sondern dienen auch zur Verfestigung der neuerlernten (Fach-)Sprache. Was ist geplant? • Wenn das Projekt Ihr Interesse geweckt hat und Sie sich als ehrenamtliche Patin oder ehrenamtlicher Pate engagieren wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zum Kommu¬nalen Integrationszentrum auf. • Nach einem ersten Informationsgespräch zum persönlichen Kennenlernen wird im Herbst/Winter 2019/2020 eine Schulung angeboten, die Sie auf Ihre zukünftige Tätigkeit vorbereitet. Die Schulung ist Voraussetzung für die Übernahme einer Patenschaft. • Die Schulung besteht aus sechs Modulen und umfasst rund 24 Unterrichtsstunden. Angesprochen werden unter anderem die Themen: Rechtliche Grundlagen, Hilfesysteme in Remscheid, Konfliktmanagement. • Bei regelmäßigen Treffen besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Patinnen und Paten auszutauschen oder weitere Informationen zu aktuel¬len Themen zu erhalten. • Ihr ehrenamtliches Engagement wird fortlaufend durch das Kommunale Integrationszentrum mit bedarfsorientierten Schulungen und Seminaren begleitet. Im Bereich der Schulung und Begleitung der ehrenamtlichen Ausbildungspatinnen und –paten ist eine Kooperation mit der „Jobpaten-Initiative“ aus der „Aktion Neue Nachbarn“ des Caritasverbands Remscheid e. V. geplant. Seit 2017 begleiten dort bereits ehrenamtlich Engagierte erfolgreich Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich der Berufsorientierung und im Übergang von Schule, Integrationskurs oder Ausbildung ins Berufsleben. Kontakt: Katharina Neuser-Turczynski Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe geschützte E-Mail-Adresse als Grafik Rufnummer (0 21 91) 16 - 29 93