Europäische Mobilitätswoche – Aktionswoche

Aktionswoche rund um das Thema klimafreundliche Mobilität in Remscheid erfolgreich beendet

In der vergangenen Woche drehte sich in Remscheid alles um das Thema Mobilität. So hat der Fachdienst Umwelt der Stadt Remscheid im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche ein buntes Mitmachprogramm organisiert, um die vielen Facetten der klimafreundlichen Mobilität für unterschiedliche Zielgruppen erlebbar zu machen und zu zeigen, dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und praktisch gelebt werden kann.

So gab es ein Fahrradtraining für die Bürgerinnen und Bürger sowie für interessierte Mitarbeitende der Stadt Remscheid. Letztere konnten zudem bei einer sogenannten „Bewegten Mittagspause“ im Rahmen einer Stadtführung einen Einblick in die Geschichte der Stadt Remscheid und in die Entwicklung der Mobilität erhalten. Für Unternehmen gab es die Möglichkeit, im Rahmen einer Informationsveranstaltung zu erfahren, wie sie ihre betriebliche Mobilität zukunftsfähig und klimaschonend gestalten. Bei der Veranstaltung konnten auch Fahrzeuge mit alternativen Antrieben und Pedelecs besichtigt werden.

Für die Zielgruppe der Senioren gab es bei dem Rollatorentag der Stadtwerke Remscheid GmbH Informationen über klimafreundliche Formen der Mobilität und auch die Jüngsten kamen nicht zu kurz: Etwa 300 Erst- und Zweitklässler aus fünf Remscheider Grundschulen besuchten das Musical „Abgeschnallt“ zu dem Thema Verkehrssicherheit, das den Kindern spielerisch sowohl die Problematik der Eltern-Taxis als auch das richtige Verhalten im Straßenverkehr vermittelte. Beim Weltkindertag auf dem Theodor-Heuss-Platz konnten alle interessierten Kinder zudem in einem sogenannten „Verkehrsschilderwald“ ihr Wissen über Verkehrsschilder testen und Preise gewinnen.

Auch die Kampagne STADTRADELN wurde erneut aufgegriffen. So fand die Abschlussveranstaltung zu der Kampagne ebenfalls während der Europäischen Mobilitätswoche statt und die aktivsten Teams und Einzelradelnden wurden durch Herrn Oberbürgermeister Mast-Weisz für Ihr Engagement ausgezeichnet. Als Begleitaktion gab es zudem ein sogenanntes „Ampelquiz“. Nach dem Motto „Warten und Raten“ wurden an 72 ausgewählten Fußgängerampeln im gesamten Remscheider Stadtgebiet Schilder angebracht, die alle zu Fuß Gehenden noch bis zum 26.09.2019 zum Mitraten einladen. Pro Ampel gibt es dabei jeweils ein Schild mit einer von 12 Fragen zu dem Thema „Mobilität“; die jeweilige Antwort befindet sich ebenfalls auf dem Schild.

Die Stadt Remscheid beteiligte sich damit erstmalig an der Europäischen Mobilitätswoche, die auf Initiative der Europäischen Kommission jährlich vom 16. bis 22. September stattfindet. Die Kampagne bietet den Kommunen in ganz Europa seit 2002 eine Plattform, um den Menschen vor Ort die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität näher zu bringen. In diesem Jahr beteiligten sich an der Aktionswoche 3.010 Kommunen aus 50 Ländern. Nähere Informationen gibt es unter: http://www.mobilityweek.eu

Hintergrund für die Teilnahme ist die vom Stadtrat beschlossene gesamtstädtische Mobilitätsstrategie. Damit verpflichtet sich die Stadt Remscheid u.a. zur Umsetzung von Informations- und Motivationskampagnen zur klimafreundlichen Mobilität. Ziel ist es, das Thema nachhaltige Mobilität mit Spaß und Begeisterung voran zu bringen und ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.


Rückfragen und weitere Auskünfte:
Klimaschutzmanagerin Nicole Schulte, Stadt Remscheid, Fachdienst Umwelt, Elberfelder Str. 36, 42853 Remscheid, Telefon (02191) 16 – 33 44, E-Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik