Kommunales Gesamtkonzept Kulturelle Bildung ausgezeichnet

Preisverleihung 2019. Bildnachweis: Olaf Staschik.
Für ihr Gesamtkonzept für Kulturelle Bildung ist die Stadt Remscheid mit einem Förderpreis ausgezeichnet worden, der jedes Jahr vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW ausgeschrieben wird. Am 18. November wurde er im Rheinischen Landestheater Neuss von Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen an Vertreter*innen der beteiligten Ressorts verliehen. Remscheid gehört damit zu den sechs Preisträgern, die 15.000 Euro erhalten.

Gewinn des Förderpreises für das Kommunale Gesamtkonzept Kulturelle Bildung der Stadt Remscheid

Moderiert von der Arbeitsstelle „Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW“, die in der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW angesiedelt ist, hat sich im Auftrag des Verwaltungsvorstandes eine verwaltungsinterne Gruppe mit der Entwicklung von lokalen Netzwerken der Kulturellen Bildung befasst. Mitgewirkt haben dabei das Kulturmanagement, das Bildungsbüro, das Jugendamt, der Fachdienst Schule und Bildung, das Kommunale Bildungszentrum und das Kommunale Integrationszentrum. 

In einem kontinuierlichen Prozess seit 2017 wurde ein Gesamtkonzept Kulturelle Bildung ressortübergreifend erarbeitet. Um ein möglichst facettenreiches Bild der Kulturellen Bildung in Remscheid zu erhalten, wurde im April 2019 eine Bildungskonferenz zum Thema durchgeführt. Dort steuerte die Fachöffentlichkeit wichtige Ergänzungen zum Ist-Stand in Remscheid bei und benannte die Bedarfe für die Weiterentwicklung. 

Als wesentliche Ziele wurden größere Transparenz bei Angeboten und Akteur*innen, engere Kooperationen und Erleichterung der Zugänge zur kulturellen Bildung, eine Verbesserung der Vernetzung von Akteur*innen und Nutzer*innen sowie die finanzielle und qualitative Sicherung der Kulturellen Bildung formuliert. Hier ist insbesondere die personelle Absicherung des Koordinierungsprozesses durch die Einrichtung einer Stelle zu erwähnen. 

Die  ressortübergreifende Steuergruppe wird sich unter Moderation des Bildungsbüros mit der Umsetzung des Konzepts beschäftigen. 

Kontakt für Rückfragen:

Frauke Türk

Dezernat Bildung, Jugend, Soziales, Gesundheit und Sport

Kommunale Koordinierung Übergang Schule – Beruf / Regionales Bildungsbüro

Tel. (0 21 91) 16 - 34 16

geschützte E-Mail-Adresse als Grafik

Link-Tipp:

Der Pressetext des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft zum Thema ist unter dem Link www.mkw.nrw/presse verfügbar.

Foto:

Das Foto von der Preisverleihung zeigt v.l.n.r.: Isabel Pfeiffer-Poensgen (Ministerin für Kultur und Wissenschaft), Annegret Calaminus (Bildungsbüro), Nicole Grüdl-Jacobs (Kommunales Bildungszentrum), Sozialdezernent Thomas Neuhaus, Heike Michel (Kulturmanagement), Frauke Türk (Bildungsbüro).


20.11.2019
 

Pressestelle

Frau Viola Juric

 
Preisverleihung 2019. Bildnachweis: Olaf Staschik.