Umbau Bushaltestelle Kreishaus in Remscheid-Lennep

Ab Freitag, 30. April, bis voraussichtlich Ende Juli wird an der Kölner Straße die Bushaltestelle Kreishaus umgebaut. Mit baustellenbedingten Einschränkungen ist zu rechnen.

Umbau Bushaltestelle Kreishaus in Remscheid-Lennep ab 30. April

Die Bushaltestellen in Fahrtrichtung Lenneper Altstadt, Radevormwald und Wuppertal erhalten einen behindertengerechten Umbau mit erhöhten Busbordsteinen, die den Einstieg erleichtern sowie ein Blindenleitsystem. Die alte Wartehalle wird gegen eine neue ausgetauscht. Für die Bäume an der Bushaltstelle werden großzügigere Pflanzbeete hergestellt, die im Nachgang noch durch die Grünflächenabteilung der Technischen Betriebe Remscheid aufgewertet werden und den Erhalt der Bäume an dieser Stelle sichern sollen. Die alte Fußgängerschutzanlage wird abgebaut und gegen eine neue Anlage mit LED-Technik und Blindenführung ausgetauscht. Mit dem Umbau der Bushaltestelle wird auch die Fußgängerquerung im Kreuzungsbereich Kölner Straße / Ringelstraße erneuert und ein regelkonformer Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) markiert und beleuchtet. 

Für den Verkehr und den Busbetrieb ergeben sich einige baustellenbedingte Einschränkungen:

Im Bereich der Baustelle wird der Verkehr mittels einer Fahrbahneinengung an der Baustelle vorbeigeführt.

Für den ersten Teil der Baumaßnahme wird die Bushaltestelle in Fahrtrichtung Remscheid, Wermelskirchen und Hückeswagen vor die Häuser Kölner Straße 89 bis 93 verlegt. Für die Buslinien 669 (Wuppertal-Beyenburg) und 671 (Radevormwald) wird für die gesamte Bauzeit eine Ersatzhaltestelle auf der Robert-Schumacher-Straße auf Höhe des REWE-Marktes geschaffen. Die Stadtwerke Remscheid werden hierzu noch entsprechende Fahrgastinformationen an den betroffenen Bushaltestellen aushängen. Da der Gehweg abschnittsweise für die Arbeiten gesperrt werden muss, können die Fußgänger die Querungshilfe auf Höhe der Commerzbank und eine provisorische Querungshilfe auf Höhe der Bäckerei Steinbrink nutzen. Der Zugang zu den Geschäften im Baubereich bleibt jeder Zeit möglich. 

Im Zuge der Bauarbeiten werden auch noch Arbeiten für die Telekom (Breitbandausbau) und die EWR (Lückenschluss und Erneuerung im Stromnetz) ausgeführt. 

Der Umbau der Bushaltestelle wird aus Fördermitteln für den ÖPNV und aus Unterhaltungsmittel der Technischen Betrieb Remscheid finanziert. Die örtliche Bauleitung wird vom Geschäftsbereich Straßen- und Brückenbau der Technischen Betrieb Remscheid durchgeführt.


23.04.2021
 

Pressestelle

Frau Viola Juric