Gedenkveranstaltung Wenzelnberg 2021

Fotoquelle: Stadt Langenfeld/Stadt Wuppertal

Stille Kranzniederlegung zum Gedenken an die Toten vom Wenzelnberg am 25. April

Am 13. April 1945, an einem der letzten Kriegstage, wurden am Wenzelnberg in Langenfeld 71 Häftlinge von den Nationalsozialisten ermordet. Der Opfer ist am Sonntag, 25. April, bei einer stillen Kranzniederlegung gedacht worden. 

Jedes Jahr aufs Neue ist es den Städten Wuppertal, Langenfeld, Solingen, Remscheid, Leverkusen und Leichlingen ein besonderes Anliegen, den Opfern des Massakers am Wenzelnberg zu gedenken und an sie zu erinnern. Coronabedingt konnte auch in diesem Jahr leider zu keiner öffentlichen Gedenkfeier eingeladen werden. Stattdessen fand eine stille Kranzniederlegung im engsten Kreise statt, an der ausschließlich die jeweiligen Stadtspitzen sowie ein Vertreter des VVN/BdA teilnahmen: OB Burkhard Mast-Weisz, Stadt Remscheid, OB Uwe Richrath, Stadt Leverkusen, BM Thilo Schnor, Stadt Solingen (in Vertretung für OB Tim Kurzbach), BM Frank Steffes, Stadt Leichlingen, BM Frank Schneider, Stadt Langenfeld, OB Uwe Schneidewind, Stadt Wuppertal, Dr. Dirk Krüger, Sprecher der Kreisvereinigung Wuppertal VVN-BdA. 

Video von der Kranzniederlegung

Um allen Bürgerinnen und Bürgern trotzdem Raum für das Gedenken anbieten zu können, wurde die Kranzniederlegung mit der Kamera begleitet. Nachfolgend ist das Video abrufbar: https://youtu.be/Oyg9dYbJ2pg (Aufnahme, Schnitt und Bearbeitung: Andreas Voss, Stadtsprecher Stadt Langenfeld).


26.04.2021
 

Pressestelle

Frau Viola Juric

 
Fotoquelle: Stadt Langenfeld/Stadt Wuppertal