Grußwort von Oberbürgermeister Mast-Weisz zum Opferfest

Zum Opferfest wendet sich Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz mit einem Grußwort an alle Musliminnen und Muslime in Remscheid.

Liebe muslimische Mitbürgerinnen und Mitbürger,

weltweit begehen mehr als eine Milliarde Muslime zurzeit das diesjährige Opferfest (Eid al-Adha / Kurban Bayramı) und feiern das höchste Fest des Islam. Es ist ein Fest der Solidarität und Versöhnung und Muslime wenden sich den Armen und Bedürftigen zu.

Das Opferfest erinnert an die Bereitschaft Abrahams, seinen Sohn Ismail zu opfern, um Gott seinen Glauben zu beweisen. In der jüdischen und christlichen Überlieferung ist es die Erzählung von der Opferung Isaaks.

Die Gläubigen feiern den glücklichen Ausgang dieser Prüfung, bei der der Sohn gerettet wurde und Abraham an seiner Stelle einen Widder schlachtete. Die Geschichte von Abraham und seinem Sohn zeigt islamischen Theologen zufolge Gottes Barmherzigkeit gegenüber den Menschen.

Abraham wird von Juden, Christen und Muslimen gleichermaßen als Vorbild verehrt. Er hat sich dem Einen Gott zugewandt, zu dem später Moses, Jesus und Muhammed gebetet haben.

Solche Gemeinsamkeiten bilden die Grundlage dafür, dass sich Menschen aller Religionen eng verbinden können. In einer Zeit, in der Extremisten jeglicher Richtung danach streben, das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Religion zu verhindern, ist Einigkeit und Zusammenhalt besonders wichtig.

Ihr Burkhard Mast-Weisz


20.07.2021
 

Pressestelle

Frau Viola Juric