Anmeldung Wohnung/ZweitwohnungSymbol für eine Dienstleistung

Hinweise zu dieser Dienstleistung:
Bitte teilen Sie uns mit, welche Informationen Sie gesucht, aber nicht gefunden haben.
Anrede*
*
*
/
*:
Füllen Sie lediglich das dritte der vier Eingabefelder mit einer E-Mail Adresse aus.
* Pflichtfelder bitte ausfüllen

Beschreibung

Wer eine Wohnung bezieht, hat sich nach dem Meldegesetz innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebehörde anzumelden. Dies gilt nicht nur für Zuzüge aus anderen Gemeinden/Ländern, sondern auch nach einem Umzug innerhalb Remscheids. Unter "Beziehen" ist der tatsächliche Einzug zu verstehen, also nicht der Beginn des Mietvertrags und auch nicht der Beginn der Renovierung. Kurzum: der Tag, an dem man zum ersten Mal dort geschlafen hat.
Auch eine Nebenwohnung muss angemeldet werden.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 01.11.2015 in jedem Fall die Vorlage einer Wohnungsgeberbestätigung verpflichtend ist (siehe Downloads). Ohne die Vorlage dieser Bestätigung kann die Anmeldung nicht vorgenommen werden!

Alle Anmeldungen werden seit dem 01.04.2018 nur noch vom Bürgerservice durchgeführt. Egal ob es sich um Zuzüge aus dem Ausland oder Inland oder um einen Umzug innerhalb von Remscheids handelt und auch egal welche Staatsangehörigkeit Sie besitzen!

Ausnahme: Wenn sich Ausländer, die keine Dokumente zur Identifikation vorlegen können, anmelden möchten, so müssen diese zur Anmeldung in die Ausländerbehörde!!!

Bei nicht EU-Bürgern muss häufig noch der aufenthaltsrechtliche Status geklärt werden, diese Personen sollten sich nach der Anmeldung direkt an das Ausländeramt wenden! Hierzu ist eine Terminvereinbarung notwendig; telefonisch 02191/16-3823, per E-Mail oder persönlich.


Achtung besondere Regeln bei einem Umzug eines minderjährigen Kindes bei dauerhaft getrenntlebenden Sorgeberechtigten:

Leben die Personensorgeberechtigten eines minderjährigen Einwohners dauerhaft getrennt und steht ihnen das Sorgerecht gemeinsam zu, ist Hauptwohnung des minderjährigen Einwohners die vorwiegend benutzte Wohnung (Lebensmittelpunkt).

Für eine Änderung der alleinigen oder Hauptwohnung des Kindes bedarf es des Einvernehmens beider sorgeberechtigten Eltern (§§ 1627, 1687 Absatz 1 Satz 1 BGB). Wird ein minderjähriger Einwohner, der bisher mit beiden Eltern in einer Hauptwohnung gelebt hat, von einem Elternteil in eine neue Hauptwohnung umgemeldet, ohne dass der andere sorgeberechtigte Elternteil sich entsprechend mit ummeldet, ist eine schriftliche Vereinbarung der Eltern über den Lebensmittelpunkt des Kindes oder eine familiengerichtliche Entscheidung über die Übertragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechts vorzulegen.

Gleiches gilt, wenn die alleinige oder Hauptwohnung des minderjährigen Einwohners von der Wohnung eines Elternteils in die Wohnung des anderen Elternteils umgemeldet wird.

Für diese Dienstleistung müssen Sie einen Termin vereinbaren. Eine Vorsprache ohne Termin ist nicht möglich! Sie müssen die Anzahl der Personen die sich anmelden angeben. Den Link zum Online-Terminkalender finden Sie unter Downloads/Links.

Kontaktdaten

Telefax (0 21 91) 16 - 32 25

Unterlagen

  • Eine Bestätigung des Wohnungsgebers über den Einzug (seit dem 01.11.2015 zwingend erforderlich, Mietvertrag reicht nicht!).
  • Deutsche Staatsbürger bringen bitte den Personalausweis zwecks Änderung der Anschrift mit. Der Reisepass sollte vorgelegt werden, wenn die Eintragung des neuen Wohnortes in den Reisepass gewünscht ist, wozu jedoch keine Verpflichtung besteht.
  • Bei minderjährigen immer die Geburtsurkunde mitbringen!
    Ggfs. die Einverständniserklärung und Ausweise oder Kopien beider Sorgeberechtigten!
  • EU-Bürger benötigen ein gültiges Ausweisdokument.
  • Ausländer, die nicht EU-Bürger sind, bringen bitte den gültigen Reisepass und den Aufenthaltstitel mit oder
    eine gültige Duldung, Aufenthaltsgestattung, Fiktionsbescheinigung oder den Ankunftsnachweis
  • Für die Anmeldung eines Pflegekindes ist eine entsprechende Bestätigung des Jugendamtes mitzubringen.

  • Eine Anmeldung durch einen Bevollmächtigten kann nur bei Zuzug aus einer Gemeinde in Deutschland und einem Umzug innerhalb von Remscheid genutzt werden.
    Durch den Bevollmächtigten sind die Ausweisdokumente (Vollmachtgeber und Bevollmächtigter), eine (formlose) Vollmacht und der ausgefüllte und unterschriebene Meldeschein (Anmeldung) unbedingt vorzulegen.

  • Fahrzeughalter sollten die erforderlichen Unterlagen zur Änderung der Anschrift vorlegen (s. "Umschreibung Kfz von außerhalb nach Remscheid" bzw. "Anschriftenänderung (Kfz)").

Gebühren

Bei Anmeldung erhalten Sie gebührenfrei eine Bescheinigung über die Anmeldung.

Rechtsgrundlagen

§ 17 Absatz 1 Bundesmeldegesetz

Hinweise

  • Bei Anmeldung aus dem Ausland müssen immer alle Personen anwesend sein! (auch Kinder)
    Eine Bevollmächtigung ist in diesen Fall nicht möglich!
  • Eine Anmeldung durch einen Bevollmächtigten kann nur bei Zuzug aus einer Gemeinde in Deutschland und einem Umzug innerhalb von Remscheid genutzt werden.
    Durch den Bevollmächtigten sind die Ausweisdokumente (Vollmachtgeber und Bevollmächtigter), eine (formlose) Vollmacht und der ausgefüllte und unterschriebene Meldeschein (Anmeldung) unbedingt vorzulegen.

  • Bei Eheleuten, eingetragenen Lebenspartnerschaften und minderjährigen Kindern, die aus einer gemeinsamen Wohnung umziehen, genügt es, wenn ein Meldepflichtiger die Anmeldung für alle vornimmt. Er benötigt keine Vollmacht des Partners.
    Eine Vollmacht ist jedoch bei der Anmeldung eines volljährigen Kindes, eines Lebensgefährten (Freund/Partner) oder bei Ehegatten die aus unterschiedlichen Wohnungen zusammenziehen erforderlich.
    Ausnahme: Wenn die Anmeldung aus dem Ausland erfolgt, müssen alle Personen anwesend sein!
  • Im Fall einer verspäteten Anmeldung kann ein Verwarn- oder Bußgeld erhoben werden.
  • Eine Anmeldung einer Nebenwohnungen im Inland kann nur dann erfolgen, wenn sich bereits ein Hauptwohnsitz in der BRD befindet, nicht wenn dieser im Ausland ist.
    Für Nebenwohnungen wird in Remscheid eine Zweitwohnsitzsteuer erhoben.
  • Im Zuge der Anmeldung können Fahrzeughalter auch gleich die Anschrift auf den Fahrzeugpapieren ändern lassen (s. "Umschreibung Kfz von außerhalb nach Remscheid" bzw. "Anschriftenänderung (Kfz)").

     

Zuständige Mitarbeiter/innen

  ServiceCenter