MelderegisterauskunftSymbol für eine Dienstleistung

Kurzbeschreibung

Beantragung einer Melderegisterauskunft

Beschreibung

Das Melderegister kann u.a. auch von Privatpersonen gegen Gebühren genutzt werden, um beispielsweise die aktuelle Anschrift einer Person herauszufinden.

Hierzu ist es erforderlich genügend Angaben über den Gesuchten zu machen, so dass er eindeutig identifiziert werden kann und Verwechslungen ausgeschlossen werden können. Dies sind Familienname, frühere Namen, Vornamen, Geburtsdatum, Geschlecht oder eine Anschrift.

Seit Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes am 01.11.2015 ist des Weiteren bei jeder Anfrage anzugeben, ob und wenn ja welcher gewerbliche Zweck vorliegt sowie dass die Auskunft nicht verwendet wird für Zwecke des Adresshandels oder der Werbung, es sei denn es liegt eine Zustimmung der abgefragten Person vor.

Bitte nutzen Sie bei einfachen Melderegisterauskünften das hinterlegte Antragsformular.

Anfragen sollen grundsätzlich schriftlich erfolgen.
Bei persönlicher Vorsprache, kann die Anfrage an der Infotheke abgeben und bezahlt (bar oder EC) werden.
Die Beantwortung der Auskunft erfolgt nur in schriftlicher Form an den Antragssteller, eine sofortige Bearbeitung ist nicht möglich!

Kontaktdaten

Telefax (0 21 91) 16 - 32 25

Unterlagen

  • Für eine einfache Melderegisterauskunft sind folgende Erklärungen abzugeben:
    Falls die Anfrage aus gewerblichen Gründen erfolgt, ist der gewerbliche, hinreichend bestimmte Zweck zwingend anzugeben. Vorgesehene Zwecke sind in dem Listenfeld im Antragsformular (PDF) hinterlegt, bitte herunterladen. Diese Auskünfte dürfen nur für den angegebenen Zweck verwendet werden.
    Falls die Anfrage für Zwecke der Werbung und/oder des Adresshandels verwendet wird, ist die entsprechende Einwilligung der betroffenen Person vorzulegen. Fehlen diese notwendigen Erklärungen oder die Einwilligung, muss die Erteilung der Melderegisterauskunft abgelehnt werden.
  • Das bei der erweiterten Melderegisterauskunft glaubhaft zu machende "berechtigte Interesse" kann rechtlicher, wirtschaftlicher oder ideeller Natur sein. Ein rechtliches Interesse liegt beispielsweise vor, wenn die Daten zur Rechtsverfolgung (z.B. Geltendmachung oder Durchsetzung von Rechtsansprüchen) oder zur Rechtsverteidigung benötigt werden. Geeignete Unterlagen, die das berechtigte Interesse erkennen lassen, müssen mitgebracht bzw. übersandt werden. Daneben gilt auch hier eine Zweckbindung.

Gebühren

  • Einfache Melderegisterauskunft: 11,00 €
  • Erweiterte Melderegisterauskunft: 15,00 €
  • Auskunft aus dem Karteikartenarchiv (vor 1990): 30,00 €

Zahlungsart

  • Bei persönlicher Vorsprache: bar oder per ec-Karte.
  • Bei schriftlicher Anfrage: Kopie des Kontoauszuges mit den Überweisungsdaten beifügen.

Daten für die Überweisung

Die Gebühr für die gewünschte Auskunft bitte an die Stadtkasse Remscheid bei der

Stadtsparkasse Remscheid
IBAN: DE81 3405 0000 0000 0000 18
BIC: WELADEDRXXX

unter Angabe des Verwendungszwecks

  • FAD0000041 - Melderegisteranfrage vom 00.00.0000 zu XY (Vor- und Nachname)

überweisen.

Anschließend die schriftliche Anfrage mit einer Kopie des Kontoauszuges an:

    Stadt Remscheid
    Fachdienst Bürger, Sicherheit und Ordnung
    Bürgerservice
    42849 Remscheid

senden. Die Auskunft wird nach Prüfung schriftlich erteilt.

Rechtsgrundlagen

§§ 44 und 45 Bundesmeldegesetz

Hinweise

  • Die Anfrage ist persönlich oder schriftlich (siehe Antrag) zu stellen. Die Beantwortung der Auskunft erfolgt nur in schriftlicher Form an den Antragssteller, eine sofortige Bearbeitung ist nicht möglich!
    Eine Antragsstellung per Mail ist mit eingescannten Unterlagen grundsätzlich auch möglich.
  • Achtung: Die Gebühren werden unabhängig vom Erfolg der Suche erhoben. Ebenso, wenn die erforderlichen Erklärungen zum Verwendungszweck nicht abgegeben werden und/oder der Nachweis über die Einwilligung des Betroffenen fehlt.
  • Bei der einfachen Melderegisterauskunft erhält der Anfrager Auskunft über Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und derzeitige Anschrift, sowie sofern die Person verstorben ist, diese Tatsache (ohne Datum).
  • Soweit jemand ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, kann er über eine erweiterte Melderegisterauskunft zusätzlich auch folgende Daten erfragen: frühere Vor- und Familiennamen, Tag und Ort der Geburt, Sterbetag und -ort, gesetzliche Vertreter, Staatsangehörigkeiten, frühere Anschriften, Tag des Ein- und Auszugs, Familienstand, Vor- und Familienname sowie Anschrift des Ehegatten.
  • Melderegisterauskunft aus dem Karteikartenarchiv: Meldedaten von Personen, die vor 1990 verstorben oder weggezogen sind, werden in einem Karteikartenarchiv geführt. Auf ausdrücklichen Antrag können Auskünfte aus diesem Archiv erteilt werden. 55 Jahre nach Tod oder Wegzug werden die Daten gelöscht. Aufgrund des erhöhten Arbeitsaufwandes kostet diese Auskunft 30,- Euro.
  • Vermieter erhalten gebührenfrei eine Auskunft darüber, welche Personen aktuell in ihrem Haus gemeldet sind. Hierzu sollten sie einen entsprechenden Nachweis (z.B. Grundabgabenbescheid) vorlegen.

Zuständige Mitarbeiter/innen

  ServiceCenter